Sie sind hier: Startseite -> Wirtschaft -> Börsenlexikon -> Aktienmarkt

Aktienmarkt als Grundlage des Aktienhandels

Unterschiedliche Marktsegmente

Der Aktienmarkt ist die Summe aller gehandelten Aktien an der Börse und damit in der Wirtschaft. Der Aktienmarkt darf aber nicht so verstanden werden, dass alle Aktien gleich sind und gleich viel Wert haben, denn es gibt vor allem im Bereich der Zulassung zum Aktienmarkt starke Unterschiede.

Aktienmarkt und Marktsegmente

An den Börsen werden die Aktien im Rahmen des Aktienmarktes gehandelt, doch der Aktienmarkt teilt sich in sogenannte Marktsegmente. Diese Teilung erfolgt aufgrund der Definitionen und Vorgaben für die Unternehmen, die an den jeweiligen Börsen notiert werden. Es gibt je nach Börse unterschiedliche Marktsegmente, die sich auf die Größe der Unternehmen beziehen können, die sich auch auf die Bereiche und die Geschäftsfelder der Unternehmen beziehen können, die in dem entsprechenden Segment gehandelt werden können.

Unterschieden wird auch über zentral regulierte Segmente, beispielsweise über Aktienwerte, die durch die Europäische Union direkt reguliert werden und über freie Marktsegmente, deren Steuerung durch die Börsen selbst erfolgen. Im ersteren Fall spricht man von einem Amtlichen Markt, im zweiteren von einem Freien Markt. Bestimmte Marktsegemente haben das Ziel besonders transparent zu agieren und fordern daher diese Transparenz auch von den Unternehmen, die in diesem Marktseqment notiert werden wollen.

Zu den möglichen Marktsegmenten zählen zum Beispiel der Finanzsektor oder der Technologiesektor. Häufig werden aber auch regionale Segmente geschaffen, in denen die Unternehmen zum Handel zur Verfügung stehen. Der Handel mit österreichischen Unternehmen könnte ein solches Segment sein, aber auch regionale Themen wie Regionalbörsen, die Unternehmen im Einzugsgebiet als Grundlage aufweisen und häufig doch Teil einer größeren Börse sind.

Wenn nun der Finanzsektor ein angebotenes Segment darstellt, dann werden Unternehmen wie Banken und Versicherungen, die an der Börse notieren wollen, diesem Bereich zugeordnet. Das heißt auch, dass an diesem Bereich interessierte Anlegerinnen und Anleger nicht quer durch verschiedene Listen suchen müssen, sondern im Rahmen des Aktienmarktes schnell beim Marktsegment fündig werden.

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Ebenfalls interessant:

Carry Trade
Carry Trade ist eine Zinsspekulation, bei der Geld der Zinsunterschiede wegen von Land zu Land verschoben wird.

Enger Markt
Enger Markt ist eine Börsenumschreibung für eine Situation, in der es noch wenige Anbieter von Wertpapiere gibt und sich der Kurs meist wenig ändert.

Put-Option
Die Put-Option ist eine Option an der Börse, bei der der Besitzer das Recht hat, das Underlying des Handels zu verkaufen (long position).

Kassageschäft
Das Kassageschäft ist ein Börsenhandel, bei dem Eröffnung und Abschluss des Handels am gleichen Handelstag erfolgt.

Ultimo
Ultimo ist ein Ausdruck an der Börse, dass der letzte Handelstag im Monat bevorsteht, ist aber auch im Termingeschäft ein Zeitbegriff.

Währungen
Währungen wie der US-Dollar oder der Euro sind so wie die Aktien wichtige Handelsprodukte am Finanzplatz Börse.

Leichte Aktie
Als leichte Aktie werden Aktien an der Börse umschrieben, deren Kurs sich auf sehr niedrigem Niveau bewegt und die daher für den Einstieg von Anlegern leichter finanzierbar sind.

Aktienindex (Überblick)
Mit dem Aktienindex bietet jede Börse eine wesentliche Richtmarke besonderer Titel wie der umsatzstärksten Unternehmen an und der Indexwert ist weltweit interessant.

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Börsenlexikon

Startseite Wirtschaft