Sie sind hier: Startseite -> Freizeit/Urlaub -> Feiertage -> Berchtoldstag

Berchtoldstag oder Bächtelistag

Perchtenlauf und Feiertag

So wie in Deutschland oder Österreich und vielen anderen Ländern ist der 1. Jänner jedes Jahres ein Feiertag. Doch im Gegensatz zu den genannten Ländern gibt es in der Schweiz, zumindest in vielen Kantonen mit alemannischer Vergangenheit, am 2. Jänner einen weiteren arbeitsfreien Tag.

Berchtoldstag und andere Namen

Die Kantone, in denen am 2. Jänner, dem Berchtoldstag, arbeitsfrei haben, sind: Bern, Freiburg, Glarus, Jura, Luzern, Neuenburg, Obwalden, Schaffhausen, Solothurn, Thurgau, Waadt, Zug, Zürich und teilweise auch Aargau. Für den Berchtoldstag gibt es in der Schweiz eine ganze Reihe von alternativen Bezeichnungen, die von Bechtle über Bechtelistag, Berchtelistag, Bärzelistag, Bechtelstag bis zu Bächtelistag reichen. Umgangssprachlich hat sich Bärzelistag aber durchgesetzt.

Ihnen gemeinsam ist die Wurzel des Perchtens, also so Herumlaufens in wilden Masken, die man auch von den Krampusumzügen kennt. Diese Tradition wird jenen Landesteilen nachgesagt, in denen früher die Alemannen gelebt haben. Dieser Volksstamm war im bayrischen Raum, in der Schweiz und im heutigen Westösterreich beheimatet, weshalb in diesen Regionen auch das Perchten eine lange Tradition hat.

Am Berchtoldstag feiern die Schweizerinnen und Schweizer in Lokalen und die Perchten ziehen von Lokal zu Lokal und sorgen für gute Stimmung. Als Belohnung werden sie von den Lokalbesitzer mit traditioneller Kost versorgt, beispielsweise auch mit der Bächtelswurst.

Der Berchtoldstag war früher nur in den reformierten Kantonen arbeitsfrei, was den Schluss zulässt, dass dieser Tag als Gegenpol zu den entfallenen Heiligenfeiertagen eingeführt wurde. Andererseits steht das Perchten für traditionelle Neujahrsfeiern, die in der Schweiz, besonders in den Kantonen, in denen arbeitsfrei ist, durch den Berchtoldstag verlängert werden.

Lesen Sie auch

Im deutschsprachigen Raum gibt es einige Überschneidungen, was die Feiertage und Festtage betrifft, aber dann doch auch Unterschiede. Weihnachten, Ostern oder Pfingsten sind natürlich gleich, die Feiertage im Frühjahr bis Fronleichnam ebenso, aber beim Fasching, bei regionalen Festtagen oder auch in der Trauerzeit im November gibt es ein paar Tage, die in dem einen Land mehr Gewicht haben und in dem anderen Land kaum eine Rolle spielen.

Das Jahr ist im Hinblick auf die Feiertage und Festtage mit verschiedenen Schwerpunkten versehen. Mit dem Neujahr beginnt das Jahr, dan kommen die Faschingstage, das Osterfest und Pfingsten sowie in diesem Zeitraum auch die Donnerstag-Feiertag auf religiöser Basis. Im Hochsommer gibt es nur wenige Festtage, im Herbst sind dann ein paar nationale Feiertage (deutsche Einheit, Befreiung Österreichs) am Plan, ehe die Trauertage im November und das Weihnachtsfest an der Reihe sind.

Feiertage und Festtage im ersten Halbjahr

Viele besondere Tage gibt es rund um das Osterfest, beginnend mit dem Palmsonntag und weiterführend bis zum Ostermontag, der das Osterfest abschließt.

Danach gibt es im Frühjahr die Festtage wie Muttertag und Vatertag, das Pfingstfest sowie auch die Donnerstag-Feiertage, die wie das Osterfest bewegliche sind und sich auch am Osterfest orientieren.

Festtage Schweiz

Diesen Artikel teilen

  • bei Whatsapp teilen
  • bei Facebook teilen
  • bei Pinterest teilen
  • bei Twitter teilen
  • Artikel ausdrucken

    Infos zum Artikel

    Feiertag Berchtoldstag SchweizArtikel-Thema: Berchtoldstag oder Bächtelistag

    Beschreibung: Feiertage in der Schweiz: der Berchtoldstag oder auch Bächtelistag, ist ein Feiertag in der Schweiz, der im Jänner stattfindet.

    letzte Bearbeitung war am: 28. 10. 2020