Sie sind hier: Startseite -> Freizeit -> Kirchen - Kapellen -> Basilika Sonntagberg

Basilika Sonntagberg - Wallfahrtsort

Wahrzeichen des Mostviertels

Die Barockbasilika Sonntagberg befindet sich im niederösterreichischen Mostviertel auf einer Seehöhe von 704 Meter. Dadurch bietet sie den Besucherinnen und Besuchern neben einer fantastischen Innenansicht auch einen wunderbaren Blick über das Mostviertel und darüber hinaus.

Basilika als Ausflugsziel

Im Jahr 1440 wurde ausgehend vom Stift Seitenstetten eine Kapelle errichtet, die im gotischen Baustil entstanden war. Acht Jahre später erfolgte der Anbau einer Dreifaltigkeitskapelle. Im Jahr 1490 schließlich kam es zur Errichtung einer spätgotischen Kirche. Sonntagberg war in der österreichisch-ungarischen Monarchie einer der beliebtesten Wahlfahrtsorte.

Die heute gerne besichtigte Barockbasilika entstand im 18. Jahrhundert. Gebaut wurde sie in den Jahren 1706 bis 1732, wobei es bis 1793 dauerte, ehe alle Fresken und vor allem die Orgel fertiggestellt waren. Besonders die Orgel ist eine Erwähnung wert, denn sie ist eine der bedeutendsten spätbarocken Orgeln von Österreich.

Basilika Sonntagberg

Der Besuch in Sonntagberg kann auf verschiedene Art und Weise erfolgen. Man kann den Berg hochfahren und die Basilika aufsuchen, um dann wieder zu fahren oder man kann den Besuch auch mit einer der zahlreichen Wanderungen in der Region kombinieren. Solche Möglichkeiten gibt es mehrere.

Manchen wird die Basilika vielleicht nicht so viel sagen, aber der Name Sonntagberg kommt bekannt vor. Das mag vielleicht daran liegen, dass man die Höhe der Basilika auch als Zielort für die Österreich Radrundfahrt schon entdeckt hatte und es hier mehrere Male eine Zielankunft oder auch Bergankunft gab.

http://www.sonntagberg.gv.at

Artikel-Infos

Kirchen Basilika SonntagbergArtikel-Thema:
Basilika Sonntagberg - Wallfahrtsort
letztes Datum:
04. 01. 2020

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Weitere Artikel zum Thema

Zurück zu Startseite / Kapitelseiten