Sie sind hier: Startseite -> Wirtschaft -> Banken ABC -> Spareinlagen

Spareinlagen und Sparziel

Vermehrung des Kapitals

Als Spareinlage wird ein Geldbetrag bezeichnet, der auf eine Sparform eines Bankinstitutes eingezahlt wird. Früher beschränkte sich dies auf das Sparbuch, heute gibt es auch andere Formen wie beispielsweise eine Sparkarte, die ähnlich wie ein Girokonto genutzt werden kann, aber über höhere Zinsen verfügt.

Grundlagen zur Spareinlage

Hintergrund der Spareinlage ist das Bestreben des Bankkunden, sein zur Verfügung stehendes Geld bestmöglich anzulegen und dabei die volle Sicherheit auf seiner Seite zu wissen. Während bei Aktien oder Investmentfonds der Ertrag deutlich höher ausfallen kann, bleibt das Zinsangebot bei Sparbüchern & Co. zwar je nach Angebot und Laufzeit gut, aber doch eher bescheiden. Umgekehrt hat das Sparbuch eine große Sicherheit, während bei Aktien und Fonds Verluste in unsicheren Zeiten durchaus möglich sind.

Die Ausnahme stellen sehr hohe Spareinlagen dar, für die es aber aufgrund der Höhe auch Sonderkonditionen geben kann. Bis zu einer Höhe von EUR 20.000,-- gelten die Beträge als gesichert, auch dann, wenn beispielsweise das Bankinstitut zahlungsunfähig werden sollte. Das ist deshalb möglich, weil die Spareinlagen durch Garantiefonds gedeckt sind. Über dieser genannten Grenze kann es sehr wohl auch passieren, dass man zumindest teilweise Geld verliert.

Unterschiedliche Spareinlagen

Spareinlagen unterscheidet man in solche, die einmalig auf ein Sparbuch oder eine andere Sparform einzahlt und dann über die gesamte Laufzeit keine Transaktionen durchführt und solche, bei denen auch nach der Eröffnung und erstmaligen Einzahlung weitere Einzahlungen oder Abhebungen erfolgen können. In ersterem Fall wird man höhere Zinsen erhalten, weil die Bank längerfristig mit dem Geld planen und arbeiten kann als im zweiteren Fall, bei dem es jederzeit möglich sein kann, dass der Bankkunde sich das Geld wieder ausbezahlen lässt.

Es gibt auch die Überschneidung mit dem Begriff der Sichteinlagen, die so definiert sind, dass es sich um eine Einzahlung handelt, die man bald wieder abheben könnte. Das ist bei einer Spareinlage auf das Sparbuch auch der Fall. Aber meist versteht man unter einer Spareinlage eine solche, die man längerfristig einzahlt, um davon zu profitieren.

Wenn Dir der Artikel gefallen oder geholfen hat, teile ihn mit Freunden:

Kommentar schreiben




Spamschutz: bitte folgendes Wort in das nächste Feld eingeben: nospam

Bisherige Kommentare (0)

Seiten: