Sie sind hier: Startseite -> Wirtschaft -> Banken ABC -> Bankgeschäfte -> Aktivgeschäfte

Aktivgeschäfte der Banken

Aktivgeschäfte: Bankaktionen in der Aktiva

Zu den vier Geschäftsbereichen der Bankinstitute zählt das Aktivgeschäft, das seinen Namen deshalb erhielt, weil es sich dabei um Geschäftshandlungen der Bank dreht, die die Aktiva in der Bilanz erhöhen. Es sind dies Aktivitäten, um Geld in Form von Zinsen zu erhöhen, also solche Angebote an die Bankkundinnen und Bankkunden, bei denen Geld ausgeliehen wird.

Aktivgeschäft der Bank: Kredit und Darlehen

Aktivgeschäft der BankenDie zwei typischen Vertreter der Aktivgeschäfte sind der Kredit und das Darlehen. Beide Finanzierungsformen werden den Bankkunden angeboten, wenn sie das Geld brauchen, um damit etwas finanzieren zu können, das ohne die Geldmittel nicht möglich wäre. Es macht dabei keinen Unterschied, ob es sich um Privathaushalte oder Unternehmen handelt, einzig die Art des Kredits und die Spielregeln wie Zinshöhe werden verschieden angewandt.

Ob man sich nun ein Auto kaufen möchte oder ob ein Geschäftsprojekt finanziert werden soll, spielt keine Rolle. In beiden Fällen wird Geld von der Bank zur Verfügung gestellt, um dieses verzinst und damit höher zurückgezahlt zu bekommen. Man hat also Forderungen gegenüber dem Bankkunden, der das Geld schuldet.

Somit umfasst das Geschäftsfeld der Aktivgeschäfte sowohl den normalen Kredit für die Privathaushalte wie auch den Unternehmenskredit für Investitionen. Auch der Überziehungskredit, wenn das Girokonto leergeräumt worden war, ist Teil dieses Geschäftsfeldes. In all diesen Fällen vermehrt sich eigentlich die Geldmenge durch die Verzinsung, die je nach Angebot und Situation unterschiedlich hoch ist.

Aktivgeschäft dank Passivgeschäft

Die Aktivgeschäfte sind somit das Gegenteil von den Passivgeschäften, bei denen die Bankkundinnen und Bankkunden Geld anlegen, um dieses durch die Zinserhöhung profitabel der Bank anzuvertrauen. Ohne diese Gelder wie Spareinlagen oder hoher Kontostand am Girokonto wäre das Geld nicht vorhanden, um Kredite anbieten zu können. Banken, die in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten sind, haben meist das Problem, dass sie keine Gelder zur Verfügung stellen können und damit fehlt die Dynamik beim Ertrag.

    Ebenfalls interessant:

    Welche Bankgeschäfte gibt es?

    • Aktivgeschäfte
      Die Aktivgeschäfte der Banken umfassen Geldflüsse zu den Kunden in Form von Kredite und Darlehen, die verzinst werden, um an diesen Leistungen zu verdienen.
    • Dienstleistungen
      Dienstleistungen ist das dritte Geschäftsfeld der Banken mit Beratung, Kontoaktionen und Möglichkeiten wie dem Online-Banking.
    • Eigengeschäfte
      Eigengeschäfte der Banken sind jene, bei denen sie auf eigener Rechnung Gelder in Devisen oder Aktien anlegen.
    • Passivgeschäfte
      Das Passivgeschäft ist aus Sicht der Bank gegeben, wenn Menschen ihr Geld in Form von Spareinlagen einzahlen.

    Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

    Weitere Kapitel zum Thema:

    • Bankenarten
      Banken gibt es in verschiedenen Funktionen und Arten von der Hausbank über die Zentralbank bis zur Investmentbank mit unterschiedlichem Aufgabengebiet.
    • Bankgeschäfte
      Bankinstitute können vier verschiedene Geschäftsfelder aufweisen, wobei nicht jede Bank jedes Geschäftsfeld auch wirklich ausübt, abhängig von der eigenen Ausrichtung und Ziel
    • Bankkonto via Internet
      Das Bankkonto ist längst durch das Internet gemütlicher zu nutzen, aber dabei muss auch die Sicherheit und die notwendigen Bankdaten bedacht werden.
    • Bankkredit
      Der Bankkredit ist eine wesentliche Form der Finanzierung und ein Bankgeschäft mit verschiedenen Formen und auch Zielgruppen.
    • Kontoarten Bankkonto
      Überblick über die möglichen Varianten des Bankkontos vom Studentenkonto bis zum gemeinsamen Konto und Null-Euro-Angeboten.
    • Kontoinfos
      Überblick über die Kontoinformationen auf dem Kontoauszug mit den verschiedenen Geldbewegungen wie Überweisung und Abhebung.
    • Ratgeber Sparen
      Ratgeber für das Sparen von Geld mit Alternativen und Renditevergleich samt Voraussetzungen.
    • Sparen / Sparformen
      Sparen oder auch Geld Anlegen ist das Bemühen um Aufbau einer Reserve für nicht so gut laufende Jahre, erfordert aber einige Entscheidungen.
    • Währung
      Die Währungen und ihr Wechselkurs sind im Bankenwesen wichtige Informationen für den internationalen Geldverkehr bei Überweisungen und dergleichen.
    • Zahlungsmittel
      Als Zahlungsmittel werden alle baren und unbaren Möglichkeiten des Rechnungsausgleichs zusammengefasst.
    • Zinsen
      Die Zinsen sind abgeleitet von den Leitzinsen ein Steuerungsmittel bei Spareinlagen und beim Kreditwesen.

    Zurück zum Hauptthema

    Übersicht Bankgeschäfte

    Startseite Wirtschaft