Sie sind hier: Startseite -> Hobbys -> Kochen -> Salat Rezepte -> Bärlauchessig

Bärlauchessig selbst herstellen

Zusammenrühren eines eigenen Essigs

Der Essig ist in vielen Salatrezepten eine wichtige Zutat und es gibt zahlreiche Arten von Essig, die es auch im Supermarkt oder an anderen Stellen zu kaufen gibt. Dazu zählt auch der Bärlauchessig, den man aber auch selbst herstellen kann. Nachstehend ein Rezept für die Erzeugung vom Bärlauchessig.

Rezept Bärlauchessig

Zutaten Bärlauchessig

  • 100 g Waldbeeren (z. B. Himbeeren oder Brombeeren)
  • 100 g Bärlauch
  • 1,5 l Rotweinessig

Zubereitung Schritt für Schritt

Die Waldbeeren werden gewaschen und nach dem Abtropfen grob gehackt. Der Bärlauch wird verlesen, gewaschen und nach dem Abtropfen ebenfalls gehackt.

Die Früchte werden nun in ein Einmachglas gegeben und mit dem Rotweinessig aufgefüllt. Das Ganze wird gut abgeschlossen und an einem warmen Ort 14 Tage lang abgestellt.

Anschließend wird der Essig abgeseiht und in Flaschen abgefüllt, verschlossen und zum weiteren Gebrauch bereitgestellt.

Es gibt eine ganze Reihe von Ideen, wie man einen Essig selbst herstellen kann, denn man möchte vielleicht auch andere Geschmacksrichtungen wählen, um seine Speisen verfeinern zu können. Wer einen Garten besitzt, hat vielleicht zahlreiche Früchte geerntet, die es zu verarbeiten gilt. Rezepte für die verschiedenen Arten von Essig gibt es einige und sie haben in der Regel gemein, dass es nur wenige Zutaten und Arbeitsschritte braucht. Aber man braucht auch ein Stück weit Geduld, bis man den Essig wirklich in der Küche nutzen kann, etwa bei der Zubereitung von Speisen.

Ebenfalls interessant:

Essigrezepte zum Ausprobieren

[aktuelle Seite]

Bärlauchessig

Anleitung zur Herstellung von Bärlauchessig als schnelle Variante eines Essig, den man selbst anrühren kann - fürs Kochen und zum Verfeinern.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Salat Rezepte

Startseite Hobbys