Sie sind hier: Startseite -> Computer / Internet -> Computerlexikon -> Autostart-Ordner

Autostart-Ordner und Betriebssystem Windows

Autostart: automatisches Laden von Programme

Im Rahmen des Betriebsystems Windows gibt es die Autostartfunktion. Diese ermöglicht es, dass man seine ausgewählten Anwendungen gleich beim Hochfahren des Computers mitladen lassen kann, sodass sie sofort zur Verfügung stehen und nicht erst extra wieder geladen werden müssen. Das bedeutet, dass die Programme sofort für die Bearbeitung zur Verfügung stehen.

Autostart-Ordner in Windows

Gesteuert wird die Funktion durch den Autostart-Ordner am Beispiel von Windows XP, einem Verzeichnis im Pfad von "Dokumente und Einstellungen", wobei es zwei Optionen gibt. Den Autostart-Ordner gibt es sowohl unter "all User" und unter dem Namen des eigenen Profils. So kann bei einem Windows-Rechner, beispielsweise unter XP eine unterschiedliche Startkonfiguration gewählt werden, abhängig davon, wer sich am Computer anmeldet.

Für die meisten Anwenderinnen und Anwender spielt die Unterscheidung aber keine Rolle, weil der Computer ohnehin nur von einer Person eingesetzt wird. In den Autostart-Ordner werden die Links zu den Programmen hineinkopiert, die automatisch beim Hochfahren von Windows gestartet werden sollen.

Das sind sinnvollerweise organisatorische Programme wie Kalendersoftware oder ähnliche Anwendungen, Kommunikationstools wie ICQ oder Softwarepakete wie Office & Co., die im Autostart-Ordner festgelegt werden. Dabei geht es nicht darum, dass das Programm sich gleich öffnet, sondern es geht darum, dass das Programm sofort zur Verfügung steht, wenn man es nutzen will und die Wartezeit auf den Ladevorgang entfällt.

Das Konzept war ein sehr erfreuliches und noch immer gibt es genug Leute, die mit Windows XP ihren Computer betreiben. Die späteren Versionen von Windows sind von dieser Lösung abgerückt, wohl auch, weil es immer mehr Programme gibt und daher die Autostart-Funktion zu einer etwas mühsamen Funktion des Betriebssystems geworden ist. Auch im Hinblick darauf, dass es auf mobilen Geräten wie den Smartphones zahllose Programme gibt, die man auch nicht sofort starten lässt, sondern aufruft, wenn sie gefragt sind, hat man sich von dieser Funktion verabschiedet.

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Ebenfalls interessant:

Produktiveinsatz
Produktiveinsatz ist ein Begriff aus der Welt der Programmierung, mit dem der Live-Einsatz neu erstellter Lösungen gemeint ist.

Kontextmenü
Das Kontextmenü ist eine zusätzliche Hilfe beim Bedienen des Computers und bietet Informationen zur Datei an.

Schieberegler
Schieberegler und ihre Aufgaben im Computer-Betriebssystem sowie in Anwendungsprogrammen und Spielen.

Drucker
Der Drucker ist ein wichtiges Zubehör für den Computer und zählt zur Hardware mit rasanter Entwicklung.

Flachbettscanner
Der Flachbettscanner ist ein sehr häufiges Modell eines Scanners für den Computer, um Unterlagen in den Rechner einzulesen.

Windows XP
Windows XP kam 2001 auf den Markt und wurde zu einem der erfolgreichsten Windows-Betriebssysteme.

Caps Lock
Caps Lock ist ein weniger bekannter Begriff bei der Computernutzung via Tastatur und meint die Umschalttaste.

Notebook
Notebook-PC als mobile Alternative zum Computer zu Hause mit wenig Gewicht aber vielen Funktionen.

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Computerlexikon

Startseite Computer