SportWirtschaftComputer / InternetWetter / KlimaHobbysTierweltFreizeit / EventsUrlaubPolitikBildungGeografieGesundheitFilm / TVMusikAuto / VerkehrLifestyle
Sie sind hier: Startseite -> Computer / Internet -> Computerlexikon -> Aufwärtskompatibel
0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P QR S T U V W X YZ

Aufwärtskompatibel und Software

Daten von neueren Programmen lesen können

Das Gegenteil von "abwärtskompatibel" ist "aufwärtskompatibel". Während bei Ersterem das Indiz gesetzt wird, dass alte Programme und Datenbestände mit neuen Programmversionen genutzt werden, gilt bei Zweiterem genau das Umgekehrte - neue Daten können durch ein altes Programm gelesen und verarbeitet werden.

Software und aufwärtskompatibel

Ein praktisches Beispiel zum Thema aufwärtskompatibel entstand durch die neuen Microsoft Office-Anwendungen der Version 2007. Bis zu diesem Zeitpunkt wurde unter anderem jeder Text und jede Tabellenkalkulation mit gleichem Dateityp abgespeichert. Ab 2007 war ein neues Dateiformat geschaffen und damit hatten natürlich ältere Programme ein Problem. Es war also nicht möglich, vom Freund Fußballdaten in das Excel 2003 zu importieren, weil das Programm die Daten aufgrund des veränderten Dateiformats nicht verstanden hatte. Das Programm war also nicht aufwärtskompatibel für diese spezielle Situation.

Erst durch ein kleines Update war es möglich geworden, diese Verknüpfung herzustellen und danach war es wieder machbar, die Daten der neueren Versionen lesen zu können. Man konnte natürlich auch den Weg gehen, dass man bei den neuen Versionen so abspeichert, dass die Daten für ältere Versionen lesbar sind - die Kompatibilität ist also von beiden Seiten her zu betrachten.

Die Schwierigkeiten gibt es auch mit dem Betriebssystem, wenn gewisse Einstellungen sich bei bestimmten Versionen nicht übertragen lassen, weil sich das System verändert hat. Dies ist aber beim aufwärtskompatibel weniger ein Problem als umgekehrt, wenn man ältere Programme nutzen möchte.

Die große Hürde ist viel mehr, dass die stets verwendeten Anwendungen die gespeicherten Daten neuerer Programme nicht verarbeiten können. Das ist ein Problem, das vor allem bei Netzwerke entstehen, wenn verschiedene Leute verschiedene Versionen haben. Nicht jeder hat das Geld und die Lust, alle Jahre die neue Version anzuschaffen und häufig ist das auch nicht nötig. Dann braucht es aber Tricks und Hilfestellungen wie kleine Updates des Herstellers, damit man doch für alle die Daten zugänglich machen kann.



bei Twitter teilen bei Facebook teilen Artikel per E-Mail empfehlen

Kommentar schreiben




Spamschutz: bitte folgendes Wort in das nächste Feld eingeben: nospam

Seiten: