Sie sind hier: Startseite -> Wetter / Klima -> Wirbelstürme -> Hurrikan -> Hurrikan Liste 2019

Atlantische Hurrikansaison 2019

Wirbelstürme im Atlantik und in der Karibik

Die Atlantische Hurrikansaison ist der Zeitraum von Anfang Juni bis Ende November für den Atlantik und der Karibik und betrifft die Ostküste der USA, die karibischen Inseln, Mittelamerika sowie auch die Küstengebiete beim Golf von Mexiko. Anfang Juni beginnt offiziell die Saison, weil dann die Bedingungen zum Entstehen von benannten Wirbelstürmen in jene Phase treten, die die starken Stürme fördern. Das hat mit der Wassertemperatur und der Sonneneinstrahlung zu tun. Ab Oktober werden die Bedingungen ungünstiger und die Gefahr sinkt, dennoch kann auch im Dezember noch ein Wirbelsturm entstehen, so wie es auch schon Wirbelstürme im April gab. Hurrikan Alex im Jänner war eine außergewöhnliche Ausnahme.

Atlantische Hurrikansaison 2019

Atlantische Hurrikansaison 2019Die Saison 2019 startete am 21. Mai 2019 und damit recht genau zum offiziellen Termin, denn im Mai ist es auch schon warm genug, dass sich durch die verschiedenen Drucksysteme Wirbelstürme bilden können. Grundlage für einen benannten Wirbelsturm ist dabei die Windgeschwindigkeit von zumindest 63 km/h. Bis zu diesem Zeitpunkt spricht man von einer tropischen Depression, ab 63 km/h hat das System einen Namen und bringt viel Gefahr, weil auch ein an sich gar nicht so starker Wirbelsturm kann viel Wasser mit sich führen und deckt dann keine Dächer ab, setzt aber ganze Landstriche unter Wasser. Ab 118 km/h Windgeschwindigkeit spricht man vom Hurrikan, wobei der Name gleich bleibt. Es wird nur aus dem Tropensturm X der Hurrikan X.

In der Regel gibt es um die 15 benannte Wirbelstürme, die meisten treten im August und September auf und dabei kann es in einem aktiven Jahr auch einen Wirbelsturm nach dem anderen geben. Vor Mai sind die Stürme ungewöhnlich, nach September gibt es sie auch, aber sie können sich normalerweise nicht mehr lange halten.

Das Jahr 2019 erlebte am 21. Mai mit dem Tropensturm Andrea seinen offiziellen Start, wobei die Bermudas bedroht wurden, wie sich eine Saison gestaltet, ist aber schwierig vorherzusehen und auch die Zahl der Stürme sagt nicht viel aus. Es kann eine an sich schwächere Saison mit weniger als 10 Stürme geben, aber einer davon richtet Milliardenschäden an, wodurch der Schaden gleich groß sein kann wie in einer Saison mit mehr Stürmen, aber durchschnittlich weniger Bedrohungsszenarien.

Übersicht der Unterseiten

Andrea (Bermudas)

Der Tropensturm Andrea entstand am 21. Mai 2019 westlich der Bermudas und eröffnete die Atlantische Hurrikansaison 2019.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Hurrikan

Startseite Wetter