Sie sind hier: Startseite -> Wirtschaft -> Arbeitsmarkt -> Arbeitslose 2018 -> Okt 18: 7,3 %

Arbeitslosenrate im Oktober 2018

Etwa 30.000 Menschen weniger arbeitslos

Die Arbeitslosigkeit ist in Österreich weiter rückläufig, wie die Zahlen des Arbeitsmarktservice (AMS) für den Monat Oktober 2018 zeigen. Auf Basis der Daten zum Monatsende waren 296.236 Menschen offiziell arbeitslos gemeldet, das waren um 6,2 % oder 19.486 Personen weniger als im Oktober 2017. Das entspricht einer nationalen Arbeitslosenrate von 7,3 %, ein Minus von 0,6 % im Jahresvergleich.

Allerdings muss man dazu noch die Schulungsteilnehmerinnen und Schulungsteilnehmer hinzuzählen. Das waren 69.317 Menschen, um 10,3 % oder 7.990 Personen weniger als noch im Oktober 2017. Insgesamt waren somit Ende Oktober 2018 365.553 Menschen arbeitslos, auch hier bietet sich ein positives Bild mit einem Rückgang von 7,0 % oder 27.476 Personen. Aufgrund dieser Daten war der Rückgang daher bei fast 30.000 Menschen gegeben. Trotzdem sind mehr als 365.000 Menschen arbeitslos - zu einem Zeitpunkt, an dem die Wirtschaft Bestwerte liefert.

Auf europäischer Ebene liegt Österreich im Rahmen der EUROSTAT-Statistik mit 4,9 % auf Rang zehn. Vorne ist weiterhin Tschechien mit 2,3 % vor Deutschland und Polen, Spanien konnte mit 14,9 % die 15 %-Marke erstmals seit langer Zeit hinter sich lassen, auch Griechenland hatte mit 19 % als Schlusslicht weniger als 20 % Arbeitslose laut dieser Berechnungsform. Generell ist die durchschnittliche Arbeitslosigkeit in der EU mit 6,7 % so niedrig wie schon viele Jahre nicht mehr.

Arbeitslosigkeit nach Personengruppen

Wenn man sich die Arbeitslosenzahlen im Jahresvergleich ansieht, gibt es fast durchwegs Rückgange bei den Arbeitslosenzahlen. Die Männer konnten einen Rückgang von 8,5 % erreichen, die Frauen von 3,5 %. Bei den jungen Menschen von 15 bis 24 Jahre gab es ein Minus von 9,7 %. Bei den Inländern gab es auch ein starkes Minus von 8,4 %, nur bei den Ausländern war ein Rückgang von 0,8 % sehr gering ausgefallen.

Selbst bei den Problemgruppen wie den Menschen über 50 Jahre und bei den Personen mit Behinderungen ging die Arbeitslosigkeit leicht zurück. Bei den Menschen 50+ war der Rückgang mit 2,8 % gegeben, bei den Personen mit Behinderung war der Rückgang mit 3,0 % etwas stärker ausgefallen. Interessant ist, dass das einzige Plus bei den Menschen mit akademischer Ausbildung mit 1,0 % zu Buche stand, bei etwa den Menschen mit Pflichtschulausbildung konnte ein Minus von 6,6 % erreicht werden.

Bundesländervergleich

In ganz Österreich konnte der positive Trend fortgeführt werden. Oberösterreich hatte die Nase vorne und erreichte mit einem Rückgang der Arbeitslosenzahlen von 10,0 % den besten Wert gefolgt von der Steiermark mit 8,8 % und Tirol mit 8,7 %. Nur drei Bundesländer hatten weniger als 8,0 % Rückgang ausgewiesen und zwar Wien mit 3,2 %, Vorarlberg mit 2,1 % sowie Salzburg als Schlusslicht mit 1,5 %.

Datenquelle: Sozialministerium

 

[Infoplattform Wissenswertes / 2. November 2018]

Wenn Dir der Artikel gefallen oder geholfen hat, teile ihn mit Freunden:

Kommentar schreiben




Spamschutz: bitte folgendes Wort in das nächste Feld eingeben: nospam

Bisherige Kommentare (0)

Seiten: