Sie sind hier: Startseite -> Wirtschaft -> Arbeitslosigkeit Österreich -> November 2019

Arbeitslosigkeit Österreich November 2019

Rückgang setzte sich auch im November fort

Seit Wochen wird darüber berichtet, dass sich die Wirtschaft eintrübt, in Deutschland war gar von einem Rückgang der Wirtschaftsleistung die Rede, was dann aber korrigiert wurde. In Österreich sollte die Wirtschaft zwar zurückgehen, aber von einer Rezession ist man weit entfernt. Gerade in der Industrie wären die Aufträge deutlich geringer geworden, wurde aber vermeldet.

Das Arbeitsmarktservice (AMS) ermittelte bei der Arbeitslosenstatistik zum Ende November 2019, dass die Zahl der Arbeitslosen trotz dieser negativen Wirtschaftsnachrichten stabil reduziert werden kann, aber so wie in den Vormonaten ohne große Luftsprünge. Es waren Ende November 2019 299.527 Personen arbeitslos gemeldet, das waren um 7.784 Personen oder 2,5 % weniger als im November 2018. Dazu kommen wie gehabt die Schulungsteilnehmerinnen und Schulungsteilnehmer, das waren Ende November 66.399 Menschen, also 2.926 Personen oder 4,2 % weniger als vor einem Jahr.

In Summe waren damit 365.926 Menschen ohne neue Stelle. Bezogen auf offiziell Arbeitslosen ergab das eine nationale Arbeitslosenquote von 7,3 %, um 0,3 % geringer als vor einem Jahr. Bezogen auf die Gesamtzahl mit den Schulungsteilnehmern hat man die Zahl der Arbeitslosen um 10.710 Personen oder 2,8 % drücken können.

Bei der EUROSTAT-Statistik im europäischen Vergleich rangiert Österreich auf Platz 12 mit 4,6 %. Tschechien ist mit 2,2 % weiterhin klar vorne gefolgt von Deutschland und Polen. Spanien konnte am Ende der Tabelle die Arbeitslosigkeit auf 14,7 % drücken, Griechenland auf 16,7 %.

Arbeitslosigkeit nach Personengruppen

Ein Blick auf die verschiedenen Gruppen zeigt, dass die Arbeitslosigkeit bei den Frauen mit 3,1 % deutlich stärker zurückgegangen ist als bei den Männern mit 2,0 %. Die positive Dynamik bei den jungen Menschen von 15 bis 24 blieb erhalten, aber mit einem Rückgang von 4,8 % war der Wert geringer als in den Vormonaten.

Bei den Inländern gab es einen Rückgang von 3,3 % der Arbeitslosenzahlen, bei den Ausländern aber auch wieder ein Minus von 0,8 %. Anders sieht es bei den älteren Arbeitssuchenden ab dem 50. Lebensjahr aus, denn dort gab es ein leichtes Plus von 0,9 %, bei den Personen mit Behinderung ein stärkeres Plus von 2,5 %. Auch auffallend ist wieder das Plus bei den Akademikern mit 1,2 %.

Bundesländervergleich

Schaut man sich die neun Bundesländer getrennt an, so gibt es in sieben davon einen zumindest leichten Rückgang, in Oberösterreich und in der Steiermark hingegen einen Anstieg der Arbeitslosenzahlen. Auffällig ist, dass Wien seit ein paar Monaten einen deutlichen Rückgang erreichen konnte, nachdem man über lange Zeit immer das Schlusslicht dieser Aufstellung war.

Bundesland Arbeitslose Vergleich
Personen
Vergleich
%
Salzburg 14.869 -1.004 -6,3 %
Tirol 21.765 -1.193 -5,2 %
Wien 108.376 -5.784 -5,1 %
Kärnten 21.898 -449 -2,0 %
Burgenland 7.929 -112 -1,4 %
Niederösterreich 48.441 -568 -1,2 %
Vorarlberg 10.391 -77 -0,7 %
Oberösterreich 32.550 +617 +1,9 %
Steiermark 33.308 +786 +2,4 %

 

Datenquelle: https://www.ams.at

 

[Infoplattform Wissenswertes / 2. Dezember 2019]

Arbeitslosenstatistik nach Jahr sortiert

      Zurück zu Startseite / Kapitelseiten

      Infos zum Artikel

      Arbeitslosigkeit Österreich November 2019Artikel-Thema: Arbeitslosigkeit Österreich November 2019

      Beschreibung: Die Arbeitslosigkeit in Österreich ging auch im November 2019 leicht zurück, dennoch waren über 365.000 Menschen ohne neuen Arbeitsplatz.

      letzte Bearbeitung war am: 01. 01. 2020