Sie sind hier: Startseite -> Wirtschaft -> Arbeitsmarkt -> Arbeitslose 2018 -> Mai 18: 7,1 %

Arbeitslosenzahlen Mai 2018

Weiter sinkende Arbeitslosigkeit

Die Arbeitslosigkeit ist in Österreich erfreulicherweise schon im Jahr 2017 leicht rückläufig geworden, obwohl sie erst 2018 sinken sollte und seither gehen die Zahlen nach unten. Die Wirtschaft boomt, die Auftragsbücher sind gut gefüllt, die Zuversicht steigt und auch im Monat Mai 2018 gab es laut Arbeitsmarktservice einen deutlichen Rückgang der Arbeitslosigkeit. Dennoch wird von den Wirtschaftsinstituten kritisiert, dass die Arbeitslosigkeit in Österreich angesichts der positiven Rahmenbedingungen deutlich zu hoch ist.

Generell gab es Ende Mai 2018 286.147 offiziell arbeitslos gemeldete Personen, das sind um 31.875 oder 10,0 % weniger als im Mai 2017. Dazu müssen aber auch die Schulungsteilnehmerinnen und Schulungsteilnehmer gezählt werden, wobei es sich um weitere 73.414 Menschen handelt. Das sind um 3.075 Personen oder 4,0 % weniger als vor einem Jahr. In Summe ergibt das 359.561 arbeitslose Menschen - um 34.950 Personen oder 8,9 % weniger als vor einem Jahr.

Bei der EUROSTAT-Statistik liegt Österreich mit 4,9 % auf Platz zehn. Tschechien liegt mit 2,2 % vor malte und Deutschland, Spanien hat den Wert am anderen Ende der Tabelle deutlich auf 16,1 % drücken können, auch Griechenland kratzt mit 20,8 % an der 20 %-Marke.

Arbeitslosigkeit im Mai 2018: Personengruppen

Die gute wirtschaftliche Lage macht es möglich, dass die Zahl der Arbeitslosen in allen Personengruppen rückläufig ist. Bei den Männern gab es einen Rückgang um 11,0 %, bei den Frauen um 8,8 %. Bei den jungen Menschen von 15 bis 24 Jahre gab es wie schon in den Vormonaten einen deutlichen Rückgang von 16,7 %. Bei Inländer sank die Zahl der Arbeitslosen um 11,7 %, bei Ausländern aber auch deutlich um 5,9 %.

Selbst die Problemgruppen zeigen einen positiven Trend. Menschen ab 50 Jahre verzeichnen einen Rückgang von 6,9 %, Personen mit Behinderung von 5,2 %.

Arbeitslosenzahlen nach Bundesland

Die gleiche Beobachtung kann man auf Basis der neun Bundesländer machen, bei denen es durchwegs einen Rückgang der Arbeitslosenzahlen gibt. Am stärksten sank die Arbeitslosigkeit einmal mehr im Bundesland Tirol mit 16,5 % gefolgt von der Steiermark mit 15,9 % und Oberösterreich mit 13,2 %. Am anderen Ende der Tabelle gibt es wie schon zuletzt Vorarlberg mit einem Rückgang von immerhin auch 4,9 % gefolgt von Wien mit 5,3 % und Salzburg mit 7,3 %.

Datenquelle: Sozialministerium

 

[Infoplattform Wissenswertes / 1. Juni 2018]

Kommentar schreiben




Spamschutz: bitte folgendes Wort in das nächste Feld eingeben: nospam

Bisherige Kommentare (0)

Seiten: