Sie sind hier: Startseite -> Wirtschaft -> Arbeitsmarkt -> Arbeitslose 2018 -> Jul 18: 6,9 %

Arbeitslosenrate in Österreich im Juli 2018

Weiterer Rückgang in allen Bundesländern

Arbeitslosenzahlen Österreich Juli 2018Die Wirtschaft hat sich in Österreich wie auch in großen Teilen Europas nachhaltig erholt und weist weiterhin sehr gute Werte aus, wobei diese für die nächsten Jahre erhalten bleiben sollten. Damit sinkt auch die Arbeitslosigkeit, wenngleich vielleicht nicht in dem Ausmaß, das manche erwartet oder einfach erhofft hatten.

Im Juli 2018 gab es laut Arbeitsmarktservice (AMS) 282.583 offiziell arbeitslos gemeldete Personen, das sind um 24.608 oder 8,0 Prozent weniger als im Juli 2017. Laut nationaler Berechnung ergibt dies eine Arbeitslosenquote von 6,9 %, das ist ein Rückgang um 0,7 % im Jahresvergleich. Dazu kommen aber noch die Schulungsteilnehmerinnen und Schulungsteilnehmer in Höhe von 58.010 Personen. Das sind um 5.185 Personen oder 8,2 % weniger als vor einem Jahr. Zusammen sind also weiterhin 340.593 Menschen arbeitslos, auch in der Zusammenfassung sind das um 8,0 % weniger als im Juli 2017.

Bei der EUROSTAT-Statistik belegt Österreich mit 4,7 % den neunten Platz, wobei auch dort dieser Wert um 0,7 % gesunken ist. An der Spitze liegt weiterhin die Tschechische Republik mit 2,4 % vor Deutschland und Ungarn. Spanien konnte am anderen Ende der Tabelle den Wert auf 15,2 % drücken, Griechenland liegt mit 20,2 % noch knapp über der 20 %-Marke.

Arbeitslosigkeit im Juli 2018: Personengruppen

Betrachtet man die verschiedenen Personengruppen, so zeigt sich überall, dass es einen Rückgang gab. Bei den Männern gab es einen Rückgang der Arbeitslosenzahlen um 9,4 %, bei den Frauen um 6,4 %. Bei den jungen Menschen von 15 bis 24 Jahre gab es wie schon in den letzten Monaten einen deutlichen Rückgang um 13,4 %, bei Inländern um 10,6 %, bei Ausländern einen deutlich geringeren Wert um 1,3 %.

Geringer ist die Entspannung auch bei den Menschen über 50 Jahre ausgefallen. Zwar gab es einen Rückgang um 4,7 %, aber es sind noch immer fast 90.000 ältere Menschen arbeitslos. Bei Personen mit Behinderung war der Rückgang mit 4,9 % ähnlich.

Arbeitslosenzahlen nach Bundesland

In allen neun Bundesländern Österreichs ging die Arbeitslosigkeit zurück, aber es zeigen sich schon seit geraumer Zeit erhebliche regionale Unterschiede und zwar zwischen den Bundesländern, aber auch innerhalb von Bundesländern zwischen einzelnen Regionen, auch zwischen Stadt und Land.

Tirol hatte wieder den stärksten Rückgang mit 17,4 % geringerer Arbeitslosigkeit gegenüber dem Juli 2017. Danach kommt die Steiermark mit 13,6 % vor dem Burgenland mit 11,6 %, Oberösterreich 11,4 %, Niederösterreich 11,0 % und Kärnten mit 10,1 %. Bei den anderen Bundesländern war der Rückgang nicht so ausgeprägt. Salzburg hatte ein Minus von 5,3 % erreicht, Vorarlberg von 4,4 % und schließlich Wien mit 2,7 %.

Datenquelle: Sozialministerium

 

[Infoplattform Wissenswertes / 1. August 2018]

Wenn Dir der Artikel gefallen oder geholfen hat, teile ihn mit Freunden:

Kommentar schreiben




Spamschutz: bitte folgendes Wort in das nächste Feld eingeben: nospam

Bisherige Kommentare (0)

Seiten: