Sie sind hier: Startseite -> Wirtschaft -> Arbeitslosigkeit Österreich -> Dezember 2017

Arbeitslosigkeit in Österreich im Dezember 2017

Rückgang setzt sich auch im Dezember fort

Der positive Trend am Arbeitsmarkt im Jahr 2017 blieb auch im letzten Monat des Jahres erhalten. Laut den Zahlen des Arbeitsmarktservice waren 378.741 Menschen am Ende des Dezember 2017 arbeitslos gemeldet, das waren um 31.688 Personen oder 7,7 Prozent weniger als im Dezember 2016. Allerdings sind die 64.740 Schulungsteilnehmer hinzuzuzählen, was um 4.000 Personen oder 6,6 % mehr bedeutete als vor einem Jahr. In Summe sind damit über 440.000 Menschen arbeitslos. Laut nationaler Berechnung ergibt das eine Arbeitslosenquote von 9,4 % und damit ein Minus von 0,9 % gegenüber dem Dezember 2016, also fast einen Rückgang um ein Prozent.

Generell ist das Jahr 2017 deutlich besser verlaufen als zu Beginn des Jahres angenommen, es hat auch die Wirtschaft nach Jahren des Hoffen und Bangen deutlich zugelegt, sodass er Rückenwind auch am Arbeitsmarkt früher als erwartet gespürt werden konnte. Dennoch sind natürlich weiterhin sehr viele Menschen ohne neuen Arbeitsplatz und gerade die Menschen aus der Generation 50+ haben größte Mühe, wieder eine Aufgabe zu finden.

Arbeitslosigkeit im Dezember 2017: Personengruppen

Sieht man sich das Zahlenmaterial im Hinblick auf die Personengruppen an, dann fällt auf, dass es generell ein Minus vor den Zahlen gibt, selbst bei 50+. Bei den Männern gingen die Zahlen um 8,3 % zurück, bei den Frauen um 6,8 %. Bei den Inländern gab es ein starkes Minus von 9,4 %, bei den Ausländern aber auch eines von 3,9 %.

Weiterhin sehr positiv verläuft die Entwicklung bei den jungen Menschen von 15 bis 24 Jahre. Im Dezember 2017 gab es um 17,2 % weniger Arbeitslose als im Dezember davor. Bei den Menschen ab dem 50. Lebensjahr gab es auch ein Minus von 2,0 %, aber dabei muss auch das Regierungsprogramm mit der Aktion 20.000 berücksichtigt werden, wodurch das Neueinstellen solcher Menschen gefördert wurde. Per 1.1. 2018 ist die Aktion durch die neue Regierung Kurz eingestellt worden. Die nächsten Monate werden zeigen, wie sich das auswirkt.

Arbeitslosenzahlen nach Bundesland

Auch bei den neun österreichischen Bundesländern zeigt sich der positive Trend. Nimmt man die Arbeitslosen und die Schulungsteilnehmer zusammen, gibt es ein Minus bei jedem Bundesland. In Tirol gingen die Zahlen um 11,8 % zurück, in der Steiermark um 10,7 %. Im Burgenland war der Rückgang mit 8,1 % auch sehr stark. Den geringsten Rückgang gab es in Vorarlberg mit 1,4 % gefolgt von Wien mit 2,8 %.

Arbeitslosenstatistik nach Jahr sortiert

      Zurück zu Startseite / Kapitelseiten

      Infos zum Artikel

      Arbeitslosigkeit Österreich Dezember 2017Artikel-Thema: Arbeitslosigkeit in Österreich im Dezember 2017

      Beschreibung: Die Arbeitslosenzahlen sind im Dezember 2017 in Österreich weiter zurückgegangen und zwar um fast ein Prozent nach der nationalen Berechnung.

      letzte Bearbeitung war am: 01. 01. 2020