Sie sind hier: Startseite -> Wirtschaft -> Arbeitslosigkeit Österreich -> Arbeitslosigkeit Österreich 2019 -> Arbeitslosigkeit August 2019

Arbeitslosigkeit in Österreich im August 2019

Fast Stagnation bei der Arbeitslosenquote

Der Trend bei der Arbeitslosigkeit war in den letzten Monaten leicht positiv, aber schon so, dass man erkennen konnte, dass die Lage in Österreich wieder schwieriger wird. Trotz sehr guter Wirtschaftsdaten war es nie gelungen, die Zahl der Arbeitslosen in Österreich unter 300.000 Menschen zu senken und wenn sich jetzt die Wirtschaft etwas eintrübt, wird das auch kaum gelingen können und das ist ein ziemliches Problem.

Laut den Daten des AMS (Arbeitsmarktservice) waren Ende August 2019 279.171 Personen arbeitslos gemeldet, das waren um 9.015 Personen oder 3,1 % weniger als im August 2018. Dazu kommen allerdings die Schulungsteilnehmerinnen und Schulungsteilnehmer und das waren 51.520, 4.945 Personen oder 8,8 % weniger als im August des Vorjahres. In Summe waren damit 330.691 Menschen arbeitslos, das sind um 4,1 % weniger als im August 2018. Die offizielle nationale Arbeitslosenquote betrug 6,7 %, das sind um 0,3 % weniger, also nur ein Hauch einer Reduktion trotz noch sehr guter Wirtschaftsdaten.

Bei der EUROSTAT-Statistik verbesserte sich Österreich mit einem Wert von 4,4 % auf Rang 9, den niedrigsten Wert hat weiterhin die Tschechische Republik gefolgt von Deutschland und Polen. Spanien am Ende der Tabelle hat 13,9 % und Griechenland 17,2 %. Im EU-Durchschnitt hat man den guten Wert von 6,3 % erreicht, wobei die nationalen Berechnungen weit strenger angesetzt sind und man die Zahlen immer mit Vorsicht genießen muss.

Arbeitslosigkeit nach Personengruppen

Die Betrachtung der verschiedenen Personengruppen offenbart bereits, dass es nicht einfacher geworden ist, eine neue Stelle zu finden. Im Vergleich zum August 2018 sank die Zahl der Arbeitslosen bei den Männern um 3,9 %, bei den Frauen um 2,3 %. Bei den jungen Menschen von 15 bis 24 Jahre gibt es weiterhin einen positiven Trend mit einem Rückgang von 7,6 %.

Viel schwieriger ist die Sachlage bei den älteren Personen ab dem 50. Lebensjahr, denn dort ist ein Anstieg von 1,2 % zu verzeichnen. Noch stärker ist der Anstieg bei den Menschen mit Behinderung, denn hier ging die Zahl der Arbeitslosen gar um 3,7 % nach oben. Fast stagnierend ist die Entwicklung bei den Akademikern mit einem leichten Plus von 0,5 %.

Bundesländervergleich

Auch der Vergleich in Sachen österreichischer Bundesländer offenbart, dass die Gesamtlage wieder etwas schwieriger wird. Es ist nicht mehr so, dass alle Bundesländer einen Rückgang vermelden können, zwei haben ein leichtes Plus. Das sind jetzt keine dramatischen Werte, aber angesichts der ohnehin hohen Zahl an Arbeitslosen ist die Sachlage doch problematisch.

Bundesland Arbeitslose Vergleich
Personen
Vergleich
%
Salzburg 10.373 -1.033 -9,1 %
Tirol 11.537 -1.014 -8,1 %
Wien 111.362 -5.002 -4.3 %
Burgenland 7.556 -225 -2.9 %
Niederösterreich 47.643 -1.054 -2.2 %
Kärnten 17.248 -339 -1.9 %
Oberösterreich 32.874 -565 -1.7 %
Vorarlberg 9.230 +28 +0.3 %
Steiermark 31.348 +189 +0.6 %

 

Datenquelle: https://www.ams.at

 

[Infoplattform Wissenswertes / 2. September 2019]

Artikel-Infos

Arbeitslosigkeit Österreich August 2019Artikel-Thema:
Arbeitslosigkeit in Österreich im August 2019
letztes Datum:
01. 01. 2020

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Weitere Artikel zum Thema