Sie sind hier: Startseite -> Wirtschaft -> Arbeitsmarkt -> Arbeitslose 2018 -> Aug 18: 7,0 %

Arbeitslosenrate in Österreich im August 2018

Tolle Wirtschaftsdaten, weniger Arbeitslose

Die Wirtschaft wächst in Österreich stärker als in der EU und das entspannt seit Monaten auch die Situation am Arbeitsmarkt, weshalb es seit geraumer Zeit Rückgänge bei den arbeitslosen Menschen gibt. Aber es zeigt sich dann doch, dass trotz der guten Wirtschaftslage, die Arbeitslosigkeit nicht so stark bekämpft werden kann, wie man das vielleicht erwarten würde.

Das AMS hat für Ende August 288.186 Menschen als arbeitslos gelistet, das sind um 23.306 Personen oder 7,5 % weniger als im August 2017. Nach nationaler Berechnung ergibt dies eine Arbeitslosenquote von 7,0 Prozent. Berücksichtigt werden muss aber, dass es 56.465 Schulungsteilnehmerinnen und Schulungsteilnehmer gab, das sind um 6.835 Personen oder 10,8 % weniger als vor einem Jahr. In Summe gab es Ende August 2018 also 344.651 arbeitslose Personen. Zusammengefasst und mit dem Vorjahr verglichen hat Österreich dennoch einen Rückgang von 8,0 % erreichen können.

Im internationalen Vergleich liegt Österreich mit einem EUROSTAT-Wert von 4,9 % auf Platz zehn. Die Tschechische Republik liegt mit 2,3 % immer noch vor Deutschland, Polen hat Platz drei eingenommen. Im Schnitt gibt es in der EU eine Arbeitslosigkeit von deutlich reduzierten 6,8 %, selbst in Spanien ist man auf 15,1 % heruntergekommen, nachdem man lange deutlich über 20 % lag. Auch Griechenland hat den Wert mit 19,5 % unter die 20 %-Hürde geschafft.

Arbeitslosigkeit im August 2018: Personengruppen

Bezogen auf die einzelnen Personengruppen fällt auf, dass es durchwegs einen positiven Verlauf gibt. Bei den Männern ging die Arbeitslosigkeit um 9,1 % zurück, bei den Frauen um 5,7 %. Bei den jungen Menschen von 15 bis 24 Jahre war der Rückgang mit 11,9 % erneut sehr hoch. Bei den Inländern gab es einen Rückgang von 10,0 %, bei den Ausländern aber nur von 0,9 %.

Auch in der Gruppe der älteren Menschen ab dem 50. Lebensjahr ist ein Rückgang mit 3,9 % ermittelt worden, bei den Menschen mit Behinderung gab es einen Rückgang von 4,5 %.

Arbeitslosenzahlen nach Bundesland

Der positive Trend lässt sich auch auf Basis der neun österreichischen Bundesländer ermitteln. Tirol hatte einmal mehr den stärksten Rückgang mit 15,5 % gegenüber dem August 2017. Danach folgt die Steiermark mit 13,0 % und Oberösterreich mit 11,4 %. Am anderen Ende der Tabelle findet sich Wien mit 2,7 % sowie Vorarlberg mit 3,5 % und Salzburg mit 4,2 %.

Datenquelle: Sozialministerium

 

[Infoplattform Wissenswertes / 3. September 2018]

Wollen Sie den Artikel auf Twitter oder Facebook teilen?
Oder einem Freund mailen?
bei Twitter teilen bei Facebook teilen Artikel per E-Mail empfehlen

Kommentar schreiben




Spamschutz: bitte folgendes Wort in das nächste Feld eingeben: nospam

Bisherige Kommentare (0)

Seiten: