Sie sind hier: Startseite -> Wirtschaft -> Arbeitslosigkeit Österreich -> Dezember 2020

Im Dezember 2020 mehr als eine halbe Million Arbeitslose

Corona hat den Arbeitsmarkt fest im Griff

Die Corona-Krise ist ein fester Bestandteil der Arbeitsmarktsituation im Jahr 2020 und wohl auch die Basis für sehr schwierige Folgejahre. Im Dezember 2020 setzte sich der zweite Lockdown fort, um nach den Weihnachtsfeiertagen in einen dritten überzugehen. Nur kurz gab es wieder offene Geschäfte und andere Dienstleistungen im Angebot.

Die Folgen waren zu erwarten, denn laut dem Arbeitsmarktservice gab es Ende Dezember 2020 459.682 arbeitslos gemeldete Menschen, das sind um 109.887 Personen oder 31,4 % mehr als im Dezember 2019. Dazu kamen noch 61.237 Schulungsteilnehmerinnen und Schulungsteilnehmer, das waren um 3.160 Personen oder 5,4 % mehr als im Vorjahr.

In Summe gab es damit 520.919 Menschen ohne Arbeitsplatz, das sind um 113.047 Personen oder 27,7 % mehr als im Vergleichsmonat des Vorjahres. Die nationale Arbeitslosenquote ergibt einen sehr hohen Wert von 11,0 %, das ist eine Steigerung um 2,5 % gegenüber dem Dezember 2019. In der EUROSTAT-Statistik liegt Österreich mit 5,4 % auf Rang 10, Tschechien hat mit 2,9 % weiterhin den besten Wert gefolgt von Polen und Malta, Griechenland gab nach einer gefühlten Ewigkeit die Schlusslaterne mit 16,1 % ab, weil Spanien mit 16,2 % einen höheren Wert ausgewiesen hatte.

Arbeitslosigkeit nach Personengruppen

Wenig überraschend gab es bei allen Personengruppen einen sehr starken Zuwachs. Bei den Frauen war die Zahl der Arbeitslosen gleich um 41,9 % angestiegen, bei den Männern war er mit 24,7 % auch nicht erfreulich, aber deutlich niedriger. Bei den jungen Menschen von 15 bis 24 Jahre gab es auch ein sattes Plus von 26,5 %.

Bei den Inländern gab es einen Anstieg von 28,6 %, bei den Ausländern von 37,0 %. Auch bei den Menschen über 50 Jahre lag die Steigerung der Arbeitslosenzahl mit 29,6 % sehr hoch. Bei Menschen mit Behinderung lag das Plus vergleichsweise moderat bei 15,4 %. Akademiker hatten mit 27,2 % auch eine dramatische Steigerung ausgewiesen.

Bundesländervergleich

Natürlich gab es auch im Vergleich der neun Bundesländer wenig Grund zum Jubeln. Alle Bundesländer hatten einen zweistelligen Zuwachs an Arbeitslosen, in Tirol war es ganz übel durch den Wegfall des Wintertourismus bis zum 24. Dezember mit einem Zuwachs von gleich 145 % im Vergleich zum Dezember 2019.

In Ostösterreich war der Zuwachs vergleichsweise noch geringer ausgefallen, aber ein Plus um die 20 % ist auch nicht wirklich hilfreich, jedoch wohl noch einige Zeit so zu erwarten, da es im Jänner mit dem Lockdown weitergeht - nicht nur in Österreich.

Bundesland Arbeitslose Vergleich
Personen
Vergleich
%
Niederösterreich 71.336 +10.697 +17,6 %
Burgenland 12.783 +2.009 +18,6 %
Oberösterreich 52.103 +8.763 +20,2 %
Kärnten 32.853 +6.129 +22,9 %
Wien 156.496 +30.609 +24,3 %
Steiermark 54.668 +10.812 +24,7 %
Vorarlberg 15.695 +5.760 +58,0 %
Salzburg 25.021 +12.164 +94,6 %
Tirol 38.727 +22.944 +145,4 %

 

Datenquelle: https://www.ams.at

Lesen Sie auch

Die Arbeitslosigkeit wird in jedem Land über die Arbeitslosenquote definiert, wobei sich diese je nach Verfahren unterscheiden kann. In Österreich gelten strengere Regeln bei der nationalen Arbeitslosenquote als etwa beim europäischen Vergleich mittels EUROSTAT-Auswertung, was auch logisch ist, um gleiche Zahlen vergleichen zu können.

Monatsberichte über die Arbeitslosigkeit 2020 in Österreich

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

Arbeitslose im Dezember 2020Artikel-Thema: Im Dezember 2020 mehr als eine halbe Million Arbeitslose

Beschreibung: Im Dezember 2020 stieg die Arbeitslosigkeit wieder sehr deutlich an und brachte insgesamt fast 521.000 Arbeitslose in Österreich.

letzte Bearbeitung war am: 04. 01. 2021

Kategorien

Freizeit
Veranstaltungen
Unterhaltung
Freizeit/Urlaub
Hobbys

Leben und Alltag
Auto / Verkehr
Wetter / Natur
Lebensmittel
Wohnlexikon
Modelexikon

Wirtschaft und Gesellschaft
Wirtschaft
Politik/Bildung