Sie sind hier: Startseite -> Wirtschaft -> Arbeitsmarkt -> Arbeitslosengeld

Arbeitslosengeld in Österreich und Deutschland

Unterschiede und Gemeinsamkeiten

Oberflächlich betrachtet ähneln sich die Bedingungen für das Arbeitslosengeld in Österreich und Deutschland. Wer genau hinsieht, wird Unterschiede feststellen.

Vergleich der Anspruchsvoraussetzungen

Österreich kennt, anders als Deutschland, eine Differenzierung in der unteren Altersstufe. Unterschiedliche Vorgaben für Menschen über und unter 25 Jahren sind zu beachten. So muss der ältere Mensch innerhalb der letzten zwei Jahre 52 Wochen arbeitslosenversicherungspflichtig gearbeitet haben. Unter 25 Jahren liegt die Anwartschaft bei 12 Monaten, in denen man 26 Wochen eingezahlt hat.

In Deutschland entfällt eine derartige Unterscheidung. Hier muss der Antragsteller innerhalb der letzten zwei Jahre 12 Monate in die Arbeitslosenversicherung eingezahlt haben, um anspruchsberechtigt zu sein.

Höhe der Leistung

Während in Österreich der Betroffene ein Arbeitslosengeld in Höhe von 55 % seines letzten Nettogehalts erhält, bekommt der deutsche Arbeitslose 60 % des letzten Verdienstes. Sind Kinder vorhanden steigt der Betrag auf 67 %.

Für zuschlagsberechtigte Personen wie Kinder wird in Österreich ein Familienzuschlag von 0,97 EUR/Tag gezahlt. Zudem gibt es die Möglichkeit, einen Ergänzungsbetrag zu beantragen und so das Arbeitslosengeld auf 80 % des Nettoeinkommens zu steigern.

Bezugsdauer von Arbeitslosengeld

In Österreich: Die Mindestbezugsdauer beträgt 20 Wochen. Für den, der in den vergangenen fünf Jahren länger als drei Jahre versicherungspflichtig arbeitete, verlängert sich die Dauer auf 30 Wochen. 39 Wochen erhält der Arbeitslose über 40 Jahren, wenn innerhalb von zehn Jahren eine versicherungspflichtige Beschäftigungsdauer von sechs Jahren zustande kam. Für den Arbeitslosen über 50 Jahren verlängert sich die Dauer auf 52 Wochen, wenn innerhalb der letzten 15 Jahre neun Jahre in die Arbeitslosenversicherung eingezahlt wurde.

In Deutschland gibt es zwischen 18 und 49 Jahren keine Unterscheidung, der Anspruch richtet sich nach der Dauer der vorangegangenen Beschäftigung: Wer 12 Monate in die Arbeitslosenversicherung einzahlte, erhält 6 Monate lang Arbeitslosengeld. Wurden 16 Monate gearbeitet, bekommt man 8 Monate lang Geld. Nach 20 Monaten Beschäftigung ist ein Anspruch auf 10 Monate angewachsen. Erst Arbeitnehmer ab dem vollendeten 50 Lebensjahr, die mehr als 24 Monate lang versicherungspflichtig arbeiteten, haben einen verlängerten Anspruch von bis zu 24 Monaten.

Fazit: Weder in Österreich noch in Deutschland kann man vom Arbeitslosengeld besonders gut leben. Allein in Bezug auf Kinder scheint in Österreich mehr Gerechtigkeit zu herrschen, wenn jedes Kind am Tag dieselben Kosten verursachen darf ungeachtet des vorhergehenden Einkommens der Eltern.

Dieser Artikel wurde zur Verfügung gestellt von: www.arbeitslosengeld-2.de

    Ebenfalls interessant:

    • Arbeitslosenquote
      Grundlagen über die Berechnung der Arbeitslosenquote in Österreich und den Unterschied von nationaler Berechnung und EUROSTAT-Zahlen.
    • Arbeitslose 2019
      Arbeitslosigkeit in Österreich mit den Monatsstatistiken aus dem Jahr 2019 und dem Vergleich mit den Vorjahreswerten und der Entwicklung.
    • Arbeitslose 2018
      Arbeitslosigkeit in Österreich mit den Monatsstatistiken und der Entwicklung der Arbeitslosenzahlen gesamt und im Bezug auf die einzelnen Personengruppen.
    • Arbeitslose 2017
      Die Arbeitslosigkeit in Österreich im Jahr 2017 mit den monatlichen Statistiken der Entwicklung der Arbeitslosenzahlen im Jahresvergleich.
    • Arbeitslose 2016
      Die Arbeitslosigkeit in Österreich im Jahr 2016 mit den monatlichen Statistiken der Entwicklung der Arbeitslosenzahlen im Jahresvergleich.
    • Arbeitslose 2015
      Zahlen der Arbeitslosigkeit 2015 in Österreich durch die Arbeitslosenstatistik mit monatlichen Berichten über die Entwicklung
    • Arbeitslose 2014
      Zahlen der Arbeitslosigkeit 2014 in Österreich durch die Arbeitslosenstatistik mit monatlichen Berichten über die Entwicklung
    • Arbeitslose 2013
      Fakten über die Arbeitslosigkeit in Österreich im Jahr 2013 und die Entwicklung des Arbeitsmarktes in den Monaten als Rückblick.
    • Arbeitslose 2012
      Fakten über die Arbeitslosigkeit in Österreich im Jahr 2012 und die Entwicklung des Arbeitsmarktes nach Monaten.
    • Arbeitslose 2011
      Fakten über die Arbeitslosigkeit in Österreich im Jahr 2011 und die Entwicklung des Arbeitsmarktes nach Monaten.
    • Arbeitslose 2010
      Arbeitslosigkeit in Österreich im Jahr 2010 und der Entwicklung der Arbeitslosigkeit mit Überblick nach Monaten.
    • Arbeitslose 2009
      Arbeitslosigkeit in Österreich im Jahr 2009 und der Entwicklung der Arbeitslosigkeit nach Monaten.
    • Arbeitslose 2008
      Arbeitslosigkeit in Österreich im Jahr 2008 und der Entwicklung der Arbeitslosigkeit mit Überblick pro Monat.
    • Arbeitslose 2007
      Arbeitslosigkeit in Österreich im Jahr 2007 und der Entwicklung der Arbeitslosigkeit nach Monaten.
    • Arbeitslosengeld
      Informationen über die Regelungen beim Arbeitslosengeld in Österreich und in Deutschland.
    • Berufe mit Zukunft
      Berufe mit guten Aussichten: aktuelle Ausbildungsberufe mit Zukunft, die gute Jobaussichten mit sich bringen können.
    • Jugendarbeitslosigkeit
      Arbeitslosigkeit: die Jugendarbeitslosigkeit, ihre Bedeutung und Wertigkeit für die Wirtschaftslage, Arbeitssuchende und Jobbörsen.
    • Brutto-Netto-Aut
      Gehaltsrechner: der offizielle Brutto-Netto-Rechner vom Finanzministerium für Österreich zur Ermittlung des Nettolohns.
    • Brutto-Netto-Ger
      Gehaltsrechner für Deutschland: der Brutto-Netto-Rechner für Deutschland, der die Gehaltsberechnung durchführt.
    • Arbeitskleidung
      Arbeitskleidung mit ihren Funktionen im Überblick und auch mit den Grundlagen wie etwa der Bereitstellung durch den Arbeitgeber und der Bedeutung als Schutzfaktor oder Imageträger.
    • Trinkgeld
      Lohn und Gehalt: das Trinkgeld und die Frage, bei welchen Dienstleistungen wie viel Trinkgeld gezahlt wird oder üblich ist.
    • Zusatzleistungen
      Lohn und Gehalt: die Gehaltsverhandlungen und die Frage der Zusatzleistungen oder einer Lohnerhöhung.

    Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

    loading...

    Weitere Kapitel zum Thema:

    • Arbeitsmarkt
      Fakten über den österreichischen Arbeitsmarkt und die Arbeitslosenrate als Kennzahl für die Entwicklung am Arbeitsmarkt.
    • Banken ABC
      Das Banken-ABC oder auch Bankenlexikon ist eine Zusammenstellung von Bankbegriffe rund um Girokonto, Kredit und andere Bankgeschäfte.
    • Bauernmarkt
      Bauernmärkte in Österreich: der Bauernmarkt und seine Funktion wie auch der Wochenmarkt und Straßenmarkt in Österreich.
    • Börse
      Aktuelle Börsenkurse und Berichte über den Verlauf bei den Devisen wie Dollar und Euro sowie bei Rohstoffe und Aktienindizes.
    • Börsenlexikon
      Börsenlexikon mit Börsenbegriffe von den Zentralbanken bis zu Haisse, Investmentfonds oder dem Bullenmarkt und vielen weiteren Definitionen.
    • Buchhaltung / Buchführung
      Die Buchhaltung oder Buchführung ist Teil des Rechnungswesens und dokumentiert alle Geschäftsfälle, um Wirtschaftsdaten und auch Steuerbeträge pro Jahr oder Quartal zu ermitteln.
    • Handels-ABC
      Im Handels-ABC werden Begriffe des Handels vom Umsatz bis zu Produktionsgüter und Telefonverkauf aufgegriffen und einfach erklärt.
    • Immobilien
      Immobilienlexikon mit Begriffen über die Immobilien, die verschiedenen Immobilienarten wie Wohnung und Haus sowie weiterer Definitionen rund um die Immobilien.
    • Inflationsrate
      Die Inflation in Österreich basierend auf der Inflationsrate des aktuellen Jahres und der Vorjahre mit Daten pro Monat unter Grundlage des Warenkorbs.
    • Management
      Überblick über Aufgaben und Funktionen vom Management zur Steuerung von Struktur und Erfolg der Unternehmen.
    • Marketing-Grundlagen
      Grundlagen über das Marketing im Unternehmen oder in Behörden, das oft mit Werbung gleichgesetzt wird, aber über die Werbemaßnahmen weit hinausgeht, um Zielgruppen zu erreichen.
    • Messen Österreich
      Messeveranstaltungen in Österreich mit dem Messekalender von Wirtschaftsmessen bis zu Automessen oder Freizeitmessen.
    • Mustervorlagen
      Mustervorlagen und Beispieltexte für das Schreiben von Bewerbungen, Lebenslauf, Rechnung und anderen Situationen im Schriftverkehr, sei es per echtem Brief oder E-Mail.
    • Personal-Grundlagen
      Zusammenstellung von Personal-Grundlagen über Entwicklung und Aufgaben des Personalmanagements sowie vieler wichtiger Begriffe rund um Personalfragen im Unternehmen.
    • Unternehmenslexikon
      Das Unternehmenslexikon ist eine Sammlung von Begriffen aus der Wirtschaft rund um Themen von Buchhaltung bis zu Management.
    • Versicherungen
      Versicherungen: Sammlung von Begriffe aus der Welt der Versicherungen mit Erklärungen von der Autoversicherung bis zur Haushaltsversicherung.
    • Volkswirtschaftslehre
      Die Volkswirtschaftslehre, meist VWL abgekürzt, setzt sich mit den wirtschaftlichen Zusammenhängen in der Volkswirtschaft auseinander - vom Marktverhalten bis zum Unternehmensnetzwerk.
    • Sitemap
      Sitemap des Bereiches Wirtschaft mit Börseartikel, Wirtschaftslexikon und VWL.

    Zurück zum Hauptthema

    Übersicht Arbeitsmarkt

    Startseite Wirtschaft