Sie sind hier: Startseite -> Wirtschaft -> Arbeitslosigkeit Österreich -> September 2016

Arbeitslosigkeit in Österreich im September 2016

Kaum Veränderungen am Arbeitsmarkt

Die Arbeitslosenstatistik für Österreich gab für den Monat September 2016 eine ähnliche hohe Quote wie für den September des Vorjahres. Insgesamt waren Ende September laut Zahlen des Arbeitsmarktservice (AMS) 323.239 Menschen arbeitslos gemeldet, das sind um 1.027 Personen oder 0,3 % mehr als vor einem Jahr. Das ergibt eine Arbeitslosenquote von 8,2 %, um 0,1 % geringer als im September 2015, aber natürlich kein Grund zum Jubeln.

Zusätzlich muss man die Schulungsteilnehmerinnen und Schulungsteilnehmer berücksichtigen, die nicht zu den offiziellen Arbeitslosen gezählt werden. Es waren dies 68.700 zum Ende des September und damit um 505 Personen oder 0,7 % weniger als vor einem Jahr. In Summe sind aber 390.000 Menschen aktuell ohne Arbeitsplatz.

Auch im internationalen Vergleich zeigt sich, dass Österreich genug Probleme am Arbeitsmarkt hat. Mit einer Quote von 6,2 % laut EUROSTAT-Statistik hat sich Österreich auf den neunten Platz verschlechtert. Weiterhin vorne ist Tschechien mit 3,9 % vor Deutschland mit 4,2. Spanien hat 19,5 % und Griechenland 23,4 % am anderen Ende der Tabelle.

Arbeitslosigkeit in Österreich nach Personengruppe

Seit einigen Monaten ist zu beobachten, dass die großen Veränderungen kaum mehr anzutreffen sind. Es gibt meist nur geringe Zuwächse oder Reduktionen bei den Personengruppen, die erhoffte Erleichterung ist aber auch nicht in Sicht. Bei den Männern sank die Arbeitslosigkeit um 0,5 %, bei den Frauen stieg sie um 1,4 %. Stark gefallen ist sie bei den jungen Menschen von 15 bis 24 Jahre um 7,5 %.

Bei den Inländern sank die Zahl der Arbeitslosen um 2,5 %, bei den Ausländern stieg sie stark um 8,0 %. Sehr stark ist sie auch bei den Menschen ab 50 Jahre mit 6,5 % angestiegen. Gestiegen sind die Zahlen auch bei den Behinderten um 2,4 %.

Arbeitslosigkeit nach Bundesländer

Beim Jahresvergleich pro Bundesland zeigt sich auch, dass die großen Unterschiede kaum anzutreffen sind. Anstiege um 20 %, wie dies bei Wien einige Zeit der Fall war, sind nicht mehr gegeben. Die stärkste Veränderung ist in Tirol entstanden, denn dort sank die Zahl der Arbeitslosen gegenüber dem September 2015 um 7,7 %. Gefallen ist die Zahl auch in Salzburg um 3,9 % deutlicher, gefolgt von Kärnten mit 2,5 %.

Gestiegen ist die Zahl der arbeitslosen Menschen am stärksten in Wien mit 2,6 % gefolgt von Niederösterreich mit 2,5 % und Oberösterreich mit 0,8 %.

Arbeitslosenstatistik nach Jahr sortiert

      Zurück zu Startseite / Kapitelseiten

      Infos zum Artikel

      Arbeitslosigkeit Österreich September 2016Artikel-Thema: Arbeitslosigkeit in Österreich im September 2016

      Beschreibung: Die Arbeitslosenstatistik für den Monat September 2016 ergab eine hohe Quote von 8,2 %, was fast die gleiche Quote wie vor einem Jahr im September ergibt.

      letzte Bearbeitung war am: 01. 01. 2020