Sie sind hier: Startseite -> Wirtschaft -> Arbeitslosigkeit Österreich -> September 2015

Arbeitslosigkeit in Österreich im September 2015

Der September brachte keine Entspannung

Der September 2015 war geprägt von der Asylproblematik, Tausender Flüchtlinge und dem Wahlkampf in Oberösterreich und in Wien, wobei die FPÖ bei der Wahl in Oberösterreich deutlich zugelegt hat. Das Asylproblem mag dazu beigetragen haben, doch die ganze Wahrheit ist dies nicht, weil die wirtschaftlichen Probleme in Österreich auch nach einer Lösung rufen. Dazu gehört die Arbeitslosigkeit genauso. Denn auch im September 2015 setzte sich der negative Trend fort. War im September 2013 mitten in der Krise eine nationale Quote von 6,9 % erzielt worden, so gab es 2014 schon 7,6 % und im September 2015 erhöhte sich dies auf 8,3 %. Eine Entwicklung, die schon in den letzten Monaten im Vergleich zu den letzten beiden Jahren herstellbar war.

Insgesamt waren 322.212 Menschen unmittelbar von Arbeitslosigkeit betroffen, das sind um 30.077 Menschen oder 10,3 % mehr als im September 2014. Dazu kommen natürlich die Arbeitslosen, die Schulungsmaßnahmen nutzen und das waren auch noch 69.205 Menschen, 7.703 oder 10,0 % weniger als 2014. Insgesamt sind es aber trotzdem fast 400.000 Leute, die einen Arbeitsplatz suchen und die kalte Jahreszeit ist noch gar nicht eingetroffen. International gesehen hat sich Österreich in der EUROSTAT-Statistik von Platz sechs auf Platz fünf verbessern können.

Arbeitslosigkeit: Personengruppen

Weiterhin sind alle Personengruppen betroffen, wenngleich es bei den jungen Menschen von 15 bis 24 Jahre mit 0,3 % einen sehr geringen Anstieg gab. Aber bei den Männern kletterte die Zahl der Arbeitslosen um 11,2 % nach oben, bei den Frauen um 9,2 %. Bei den Inländern stieg die Arbeitslosigkeit um 8,7 %, bei den Ausländern um 15,0 %. Die Gruppe der über 50-jährigen hat mit einem Anstieg von 15,7 % weiterhin große Probleme, neue Jobs zu finden, gleiches gilt für die von Behinderung betroffenen Menschen mit einem Anstieg von 14,9 %.

Arbeitslosigkeit: Bundesländer

Auch beim Vergleich mit dem September 2014 auf Basis der neun Bundesländer gibt es wenige Neuigkeiten. Alle Bundesländer haben einen Anstieg zu verzeichnen und wie in den Vormonaten ist dieser im Westen weit moderater erfolgt als im Osten mit dem Problemfall Wien. In Tirol stieg die Arbeitslosigkeit am geringsten mit einem Wert von 0,8 % an, gefolgt von Vorarlberg mit 2,3 und Salzburg mit 2,6 %. Wien hat mit 17,1 % Anstieg wieder den höchsten Wert ausgewiesen, gefolgt von Burgenland und Oberösterreich mit jeweils 10,2 %.

Arbeitslosenstatistik nach Jahr sortiert

      Zurück zu Startseite / Kapitelseiten

      Infos zum Artikel

      Arbeitslosigkeit Österreich September 2015Artikel-Thema: Arbeitslosigkeit in Österreich im September 2015

      Beschreibung: Mit 8,3 % Arbeitslosigkeit ist die Situation am Arbeitsmarkt auch im September 2015 weiterhin sehr kritisch und eine Entspannung ist noch nicht in Sicht.

      letzte Bearbeitung war am: 01. 01. 2020