SportWirtschaftComputer & WebWetter & KlimaHobbysTierweltFreizeit & EventsUrlaubPolitikBildungGeografieGesundheitFilm & TVMusikAuto & VerkehrLifestyle
Sie sind hier: Startseite -> Wirtschaft -> Arbeitsmarkt -> Arbeitslose 2017 -> Okt 17: 7,9 %

Arbeitslosenzahlen Oktober 2017 in Österreich

Arbeitslosenrate sinkt auch im Herbst

Arbeitslosenzahlen Oktober 2017Seit dem Jahresbeginn 2017 hat sich ein positiver Trend am Arbeitsmarkt in Österreich ergeben und die Zahl der von der Arbeitslosigkeit betroffenen Menschen ist gesunken. Sie ist zwar moderat gesunken, aber der Trend war ein leichtes Lüftchen, sondern eine beständige Erleichterung, auch wenn es noch immer genug Leute gibt, die keinen neuen Arbeitsplatz finden können.

Auch der Oktober 2017 bietet dieses Bild. Laut Berechnungen und Zahlenmaterial des Arbeitsmarktservice waren Ende Oktober 2017 315.722 Menschen arbeitslos, das waren um 25.057 Menschen oder 7,4 % weniger als im Oktober des Vorjahres. Laut nationaler Berechnung ergibt dies eine Arbeitslosenquote von 7,9 % und damit einen Rückgang von 0,7 % im Jahresvergleich. Allerdings kommen die Schulungsteilnehmerinnen und Schulungsteilnehmer noch dazu und das waren Ende Oktober 77.307 Personen, 6.135 Menschen oder 8,6 % mehr als im Oktober 2016. Insgesamt sind also weiterhin fast 400.000 Menschen arbeitslos, 393.029 um genau zu sein.

Zählt man diese zusammen und vergleicht mit dem Vorjahr, dann waren insgesamt um 4,6 % weniger arbeitslos. Das ist ein positiver Trend, aber es müssen noch weitere Arbeitsplätze geschaffen werden. Bei der EUROSTAT-Berechnung hat Österreich mit 5,6 % um  eine um 0,5 % geringere Arbeitslosenquote, ist aber trotzdem nur auf Platz zehn zu finden. Tschechien kommt mit 2,7 % auf Platz eins vor Deutschland und Malta. Generell ist der Trend sehr positiv, der EU-Durchschnitt liegt bei 7,5 %, selbst Spanien ist mit 16,7 % deutlich unter der 20 %-Marke und Griechenland hat mit 21,0 % diese Marke auch im Visier.

Arbeitslosigkeit im Oktober nach Personengruppen

Betrachtet man die verschiedenen Gruppen von Arbeitslosen, so fällt auf, dass es kaum ein Plus gibt, aber sehr große Unterschiede weiterhin bestehen. Die Frauen haben ein Minus von 2,6 % bei den Arbeitslosenzahlen gegenüber dem Oktober 2016, die Männer ein deutlich stärkeres von 6,3 %. Die jungen Menschen von 15 bis 24 Jahre verzeichnen erneut einen deutlichen Rückgang der Arbeitslosigkeit von 6,9 %. Inländer haben auch ein Minus von 6,7 %, Ausländer hingegen ein leichtes Plus von 0,2 % - hier sind die Zahlen also stagnierend. Ein ähnliches Bild zeigt die Problemgruppe schlechthin - die Menschen ab 50 Jahre mit einem Plus von 0,1 %.

Über 103.000 Menschen sind über 50, das heißt, jeder vierte Arbeitslose in Österreich ist in dieser Gruppe zu finden.

Arbeitslosenzahlen und Bundesländer

In Vorarlberg gibt es als einziges Bundesland ein leichtes Plus bei den Arbeitslosenzahlen mit 0,3 %. Ansonsten gingen die Zahlen zurück. Besonders stark war das in der Steiermark mit 9,4 % der Fall, gefolgt von Tirol mit 8,2 % und dem Burgenland mit 7,6 %. Selbst in Wien ist die Entspannung ein wenig angekommen und es gab einen Rückgang von 1,8 %. Allerdings sind knapp 150.000 Menschen in Wien arbeitslos, also fast jeder dritte Arbeitslose in Österreich ist in Wien zu finden.

Datenquelle: Sozialministerium

 

[Infoplattform Wissenswertes / 2. November 2017]



bei Twitter teilen bei Facebook teilen Artikel per E-Mail empfehlen

Kommentar schreiben




Spamschutz: bitte folgendes Wort in das nächste Feld eingeben: nospam

Seiten: