Sie sind hier: Startseite -> Wirtschaft -> Arbeitslosigkeit Österreich -> November 2016

Arbeitslosigkeit in Österreich im November 2016

Nur leichter Rückgang der Zahlen gegenüber 2015

Die Arbeitslosigkeit in Österreich war im November 2016 weiterhin auf sehr hohem Niveau und gemäß der Zahlen des Arbeitsmarktservice (AMS) vom Ende November gab es 355.669 offiziell arbeitslos gemeldete Menschen, das sind um 1,0 % oder 3.624 Personen weniger als im November 2015. Dazu kommen die Schulungsteilnehmerinnen und Schulungsteilnehmer mit 73.470 Leuten, das sind um 3,8 % oder 2.656 Personen mehr als im November des Vorjahres. In Summe sind also fast 430.000 Menschen unmittelbar von der Arbeitslosigkeit betroffen.

Nach nationaler Berechnung ergibt dies eine Arbeitslosenquote von 9,0 %, das sind um 0,2 % weniger als im November 2015. Damit sind die Zahlen leicht rückläufig, aber die Situation ist weiterhin sehr problematisch. Im Rahmen der EUROSTAT-Statistik hat Österreich mit einem Wert von 5,9 % Platz acht inne und ist damit um einen Platz nach vorne gerückt. Die niedrigste Arbeitslosigkeit in dieser europaweiten Statistik hat weiterhin Tschechien mit 4,0 % vor Deutschland mit 4,1 % und Malta mit 4,7 %. Am Ende finden sich wie üblich Spanien mit 19,3 % und Griechenland mit 23,4 %.

Arbeitslosigkeit nach Personengruppen

Beim Jahresvergleich der Arbeitslosenzahlen zeigt sich einmal mehr, dass die Arbeitslosigkeit sich deutlich abgeflacht hat, aber bei den Problemgruppen gibt es trotzdem noch deutliche Zuwächse. Bei den Männern ging die Zahl um 1,9 % zurück, bei den Frauen stieg sie kaum mit 0,1 %. Einen starken Rückgang gab es bei den jungen Menschen von 15 bis 24 Jahre um 8,9 % im Vergleich zum November 2015.

Bei den Inländern sank die Zahl der Arbeitslosen um 2,3 %, bei den Ausländern stieg sie im gleichen Ausmaß von 2,3 %. Deutlich angestiegen ist die Arbeitslosigkeit im Jahresvergleich bei den Menschen ab 50 Jahre um 5,9 % und bei den Behinderten um 2,5 %.

Arbeitslosenzahlen nach Bundesländer

Im Vergleich nach Bundesländer zeigt sich ebenfalls, dass offenbar der Gipfel vorerst erreicht ist. Die meisten Bundesländer weisen ein Minus auf, wobei die Arbeitslosigkeit in Tirol um 7,0 % am stärksten fiel, gefolgt von Salzburg um 5,0 % und Vorarlberg um 2,6 %. Hier hat der einsetzende Tourismus natürlich auch entscheidende Wirkung. Gestiegen ist die Arbeitslosigkeit nur in zwei Bundesländern und zwar in Niederösterreich mit 2,0 % und in Wien mit 0,3 %.

Arbeitslosenstatistik nach Jahr sortiert

      Zurück zu Startseite / Kapitelseiten

      Infos zum Artikel

      Arbeitslosigkeit Österreich November 2016Artikel-Thema: Arbeitslosigkeit in Österreich im November 2016

      Beschreibung: Die Arbeitslosigkeit in Österreich ist mit 9,0 % im November 2016 weiterhin sehr hoch, sank aber gegenüber dem Vorjahresmonat leicht um 0,2 %.

      letzte Bearbeitung war am: 01. 01. 2020