Sie sind hier: Startseite -> Wirtschaft -> Arbeitslosigkeit Österreich -> Mai 2016

Arbeitslosigkeit in Österreich im Mai 2016

Viele neue Jobs, aber weiter noch mehr Arbeitslose

Die Arbeitslosenquote in Österreich hat sich im Mai 2016 nicht reduziert und ist mit 8,6 % genauso hoch wie im Mai 2015. Damit bleibt der Druck am Arbeitsmarkt ein hoher und die Zahl der unmittelbar betroffenen Menschen steigt sogar noch. Im Mai 2016 waren 334.389 Menschen als arbeitslos gemeldet, das sind um 1,2 % oder 4.063 Personen mehr als im Mai 2015. Zugleich stieg die Zahl der Schulungsteilnehmer um 5.889 Personen oder 9,0 % auf 71.081 Menschen an, womit in Summe 405.470 Menschen arbeitslos sind. Das sind um 2,5 % mehr als noch vor einem Jahr und eine Entspannung ist damit nicht in Sicht.

Umgekehrt stieg aber auch die Zahl der gemeldeten offenen Stellen um 41 % oder 12.089 auf 41.591 an. Positiv ist wirtschaftlich gesehen, dass die Wirtschaft in Österreich im ersten Quartal 2016 stärker gewachsen ist als ursprünglich angenommen, was wohl auch der Steuerreform geschuldet ist. Aber man weiß, dass es Monate dauert, bis so ein Effekt beim Arbeitsmarkt ankommt.

International gesehen liegt Österreich in der EUROSTAT-Statistik auf Platz sechs mit 5,8 Prozent. Tschechien ist mit 4,1 % weiterhin vor Deutschland an der Spitze. Spanien mit 20,1 und Griechenland mit 24,2 % bilden das Ende der Vergleichstabelle im europäischen Vergleich der Monatswerte.

Arbeitslosigkeit nach Personengruppe

Die Arbeitslosigkeit zeigt nach längerem wieder ein paar negative Vorzeichen, aber auf sehr überschaubare Art und Weise und es gibt starke Unterschiede. Bei den Männern blieb die Zahl praktisch gleich, um 21 Arbeitslose gab es weniger als im Mai 2015. Bei den Frauen hingegen stieg die Arbeitslosigkeit um 2,8 % oder 4.084 Menschen an. Bei den jungen Menschen von 15 bis 24 Jahre fiel sie deutlich um 4,4 % oder 1.886 Menschen.

Groß ist der Unterschied bei den Inländern und Ausländern, denn bei den Inländern blieb der Wert faktisch gleich, 99 Arbeitslose gab es hier im Jahresvergleich weniger. Bei den Ausländern stieg die Arbeitslosigkeit hingegen stark um 4,6 % oder 4.162 Menschen. Abgeflacht, aber weiterhin bedenklich sind die Anstiege bei den älteren Menschen ab 50 Jahre mit einem Plus von 6,1 % und bei den behinderten Menschen mit einem Plus von 3,5 %.

Arbeitslosigkeit nach Bundesländer

Auch bei den Bundesländern zeigt sich, dass die Arbeitslosigkeit auf hohem Niveau sich stabilisiert hat. Die dramatischen Zuwächse in Wien sind vorerst vorbei, aber das macht die Situation nicht einfacher. In Tirol sank die Arbeitslosigkeit um 5,1 %, in Salzburg um 4,2 %. Am stärksten gestiegen ist sie in Wien und Oberösterreich um 2,7 % sowie in Niederösterreich um 2,6 %.

Datenquelle: Sozialministerium

Arbeitslosenstatistik nach Jahr sortiert

      Zurück zu Startseite / Kapitelseiten

      Infos zum Artikel

      Arbeitslosigkeit Österreich Mai 2016Artikel-Thema: Arbeitslosigkeit in Österreich im Mai 2016

      Beschreibung: Die Arbeitslosenquote in Österreich betrug im Mai 2016 weiterhin 8,6 % wie schon im Jahr zuvor, wobei die Zahl der Arbeitslosen weiter steigt.

      letzte Bearbeitung war am: 01. 01. 2020