Sie sind hier: Startseite -> Wirtschaft -> Arbeitslosigkeit Österreich -> Arbeitslosigkeit Österreich 2017 -> Arbeitslosigkeit Juni 2017

Arbeitslosigkeit in Österreich im Juni 2017

Positiver Trend bleibt bestehen

Der positive Trend bei der Arbeitslosigkeit in Österreich hielt auch im Monat Juni 2017 an. Gemäß der Zahlen des Arbeitsmarktservice waren Ende Juni 2017 303.944 Menschen arbeitslos gemeldet, das sind um 16.025 Personen oder 5,0 Prozent weniger als im Juni 2016. Dazu kommen aber noch die Schulungsteilnehmer mit 71.029, das sind um 4.226 Personen oder 6,3 % mehr als vor einem Jahr. In Summe sind es also etwa 375.000 Menschen, die einen neuen Arbeitsplatz suchen.

Gemäß der nationalen Berechnung ergibt dies eine Arbeitslosenquote von 7,6 %, das sind um 0,5 % weniger als im Juni 2016. Berücksichtigt man die offiziell Arbeitslosen und die Schulungsteilnehmer zusammen, dann ging die Arbeitslosigkeit im Jahresvergleich um 3,1 % zurück. Bei der EUROSTAT-Statistik liegt Österreich auf Platz neun mit 5,4 %, auch hier ist der Wert zurückgegangen. Vorne liegen weiterhin Tschechien vor Deutschland und Malta. Erfreulich ist, dass Spanien die Arbeitslosigkeit auf 17,8 % senken konnte, in Griechenland sind mit 22,5 % auch die Höchstwerte verlassen worden, einfach ist die Situation aber weiter nicht.

Veränderungen bei den Personengruppen

Vergleicht man die Arbeitslosenzahlen mit dem Juni 2017 nach Personengruppe, dann fällt das gleiche Bild auf, wie schon in den letzten Monaten. Es gibt überall Rückgänge, nur bei den älteren Menschen und den Langzeitarbeitslosen gibt es ein deutliches Plus. Die Arbeitslosigkeit ging bei den Männern um 6,5 % zurück, bei den Frauen um 3,2 %. Bei den Inländern sank die Arbeitslosigkeit um 5,5 %, bei den Ausländern aber auch um 3,7 %.

Weiterhin stark fällt die Arbeitslosigkeit bei den jungen Menschen von 15 bis 24 Jahre mit 15,7 % Rückgang. Das große Problem sind ebenso weiterhin die Menschen ab dem 50. Lebensjahr, weil dort die Arbeitslosigkeit um 3,5 % gestiegen ist. Auch das Plus von 8,0 % bei den Langzeitarbeitslosen ist ein großes Problem.

Jahresvergleich nach Bundesland

Erfreulich zeigt sich, dass in allen neuen Bundesländern die Arbeitslosigkeit zurückgeht. In Tirol ist dies besonders stark gelungen mit einem Minus von 10,4 % gefolgt von der Steiermark mit 9,8 % und Kärnten mit 7,5 %. Selbst in Wien ging die Arbeitslosigkeit um 3,4 % zurück, Schlusslicht ist Vorarlberg mit einem Minus von 0,9 %.

Artikel-Infos

Arbeitslosigkeit Österreich Juni 2017Artikel-Thema:
Arbeitslosigkeit in Österreich im Juni 2017
letztes Datum:
01. 01. 2020

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Weitere Artikel zum Thema

Aktuelle Aktionen

Conrad ATHSE24 ATOTTO ATTchibo ATThalia ATUniversalZooplus AT