Sie sind hier: Startseite -> Wirtschaft -> Arbeitslosigkeit Österreich -> Juni 2015

Arbeitslosigkeit in Österreich im Juni 2015

EU-weiter Rückfall und deutlicher Anstieg

Die Arbeitslosigkeit in Österreich wird immer mehr zum Riesenproblem und das zeigt sich auch im internationalen Vergleich. Die Statistik des Arbeitsmarktservice (AMS) zum Monatsende des Juni 2015 weist 320.172 Menschen als arbeitslos gemeldet aus, das sind um 38.606 oder 13,7 % mehr als im Juni 2014. Die nationale Arbeitslosenquote ergibt 8,3 % und wenn man dies mit dem Juni 2013 (6,5 %) und Juni 2014 (7,4 %) vergleicht, erkennt man den klar negativen Trend.

Dabei hilft es auch nicht, dass mit 61.726 Menschen um 15,5 % oder 11.347 Leute weniger Schulungsmaßnahmen zugewiesen wurden. Natürlich erhöht das die generelle Arbeitslosenquote, doch in Summe sind in einem warmen Monat wie dem Juni über 380.000 Leute unmittelbar von der Arbeitslosigkeit betroffen. Auch EU-weit ist mittels der EUROSTAT-Statistik ablesbar, wohin die Reise geht.

Österreich war in dieser Arbeitslosenstatistik am Höhepunkt der Wirtschaftskrise mehr als ein Jahr klar auf Platz eins. Dort befindet sich nun Deutschland auch schon ein paar Monate, aktuell gefolgt von Großbritannien und Malta. Österreich, zuletzt noch auf Platz drei, rutschte auf Platz sechs ab und hat eine Quote von 6,0, Werte von 4,5 bis 5 sind längst Geschichte.

Arbeitslosigkeit im Juni 2015: Personengruppen

Quer durch alle Personengruppen ist die Arbeitslosigkeit weiter deutlich angestiegen. Bei den Männern waren um 15,8 Prozent mehr arbeitslos als im Juni 2014, bei den Frauen ist der Anstieg mit 11,2 % ebenfalls sehr dramatisch. Bei den jungen Leuten von 15 bis 24 Jahre stieg die Arbeitslosigkeit um 5,5 %. Bei Inländern kletterten die Zahlen um 9,7 %, bei Ausländern um 25,8 % an. Bei Menschen über 50 Jahre stiegen die Werte um 16,2 %, bei behinderten Menschen um 15,8 %.

Arbeitslosigkeit im Juni 2015: Bundesländer

Auch nach Bundesländern sind alle neun mit einem Anstieg unmittelbar betroffen. In Vorarlberg stieg die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Juni 2014 um 3,1 % und damit noch moderat an. In Tirol waren es 5,5 und in Kärnten 7,5 %. In Wien bleiben die Werte dramatisch und die Zahl der Arbeitslosen stieg um 22,7 % an. In Oberösterreich gab es auch einen Anstieg von 11,5 %, in Niederösterreich von 10,6 %.

Arbeitslosenstatistik nach Jahr sortiert

      Zurück zu Startseite / Kapitelseiten

      Infos zum Artikel

      Arbeitslosigkeit Österreich Juni 2015Artikel-Thema: Arbeitslosigkeit in Österreich im Juni 2015

      Beschreibung: Arbeitslosenzahlen Österreich: im Juni 2015 ist die Arbeitslosigkeit in Österreich weiter gestiegen, auch EU-weit fällt Österreich zurück.

      letzte Bearbeitung war am: 01. 01. 2020