Sie sind hier: Startseite -> Wirtschaft -> Arbeitslosigkeit Österreich -> Juli 2015

Arbeitslosigkeit in Österreich im Juli 2015

Weiter dramatischer Anstieg der Zahlen

Auch im Monat Juli 2015 stieg die Arbeitslosigkeit in Österreich deutlich an, man kann auch von einem dramatischen Anstieg sprechen und schreiben. Die veröffentlichten Zahlen des Arbeitsmarktservice (AMS) dokumentieren, dass Ende Juli 2015 319.880 Menschen arbeitslos gemeldet waren, das sind um 33.517 Menschen oder 11,7 % mehr als im Juli 2014. Dazu kommen aber noch die 56.642 Arbeitslosen, die in Schulungsmaßnahmen eingebunden sind. Hier gibt es durch die veränderten Rahmenbedingungen um 8.308 Leute oder 12,8 % weniger als vor einem Jahr. Allerdings ist das nur ein Grund für die hohe Arbeitslosigkeit.

Im Juli 2013 waren es noch 6,7 % Arbeitslosenquote gewesen und das zeigt die deutliche Entwicklung, auch wenn damals mehr Leute Schulungsmaßnahmen zugewiesen wurden, wodurch diese aus der offiziellen Statistik herausgefallen waren. Insgesamt sind Ende Juli 2015 über 370.000 Menschen unmittelbar von der Arbeitslosigkeit betroffen und eine Besserung ist offenbar nicht in Sicht. International gesehen bleibt Österreich in der EUROSTAT-Statistik mit 6,0 % Arbeitslosenquote auf Platz sechs, Deutschland ist mit 4,7 % mit dem Bestwert ausgestattet. In Südeuropa gehen die Zahlen weiter zurück, sind aber weiterhin kritisch. Spanien konnte die Arbeitslosigkeit auf 22,5 % drücken, Griechenland auf 25,6 %. In früheren Monaten waren 25 bis 28 % gemeldet worden.

Arbeitslosigkeit nach Personengruppen

Weiterhin gilt, dass alle Menschen und damit auch alle in der Statistik erfassten Personengruppen stark betroffen sind. Bei den Männern stieg die Arbeitslosigkeit um 13,8, bei den Frauen um 9,2 % gegenüber Juli 2014. Geringer war der Anstieg bei den jungen Menschen von 15 bis 24 Jahre mit 3,1 %. Bei den Inländern stieg die Zahl der Arbeitslosen um 8,7, bei den Ausländern um 21,5 % an. Bedrohlich ist weiterhin die Entwicklung bei den Menschen über 50 Jahre mit einem Anstieg von 15,4 %, bei den von Behinderung betroffenen Arbeitssuchenden stieg die Zahl gar um 16,1 % an.

Arbeitslosigkeit nach Bundesländern

Wenige Neuigkeiten gibt es bei der Analyse nach Bundesländern. In Westösterreich ist der Anstieg moderater, im Osten katastrophal, was natürlich auch damit zusammenhängt, dass viele in Wien und Umgebung ihr Glück versuchen. In Vorarlberg stieg die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Juli 2014 um 2,0 % an, in Tirol um 2,6 %, in Salzburg um 6,3 %. Wien ist der negative Spitzenreiter und das schon seit einigen Monaten. Im Juli 2015 gab es um 18,9 % mehr Arbeitslose als im Jahr davor, in Oberösterreich stieg die Zahl um 11,4 % an, in Niederösterreich um 9,3 %.

Arbeitslosenstatistik nach Jahr sortiert

      Zurück zu Startseite / Kapitelseiten

      Infos zum Artikel

      Arbeitslosigkeit Österreich Juli 2015Artikel-Thema: Arbeitslosigkeit in Österreich im Juli 2015

      Beschreibung: Arbeitslosigkeit Österreich: im Juli 2015 waren 8,1 % offiziell arbeitslos gemeldet, das ist ein dramatischer Anstieg gegenüber den Vorjahren.

      letzte Bearbeitung war am: 01. 01. 2020