Sie sind hier: Startseite -> Computer / Internet -> Computerlexikon -> Anti-Viren-Programm
0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P QR S T U V W X YZ

Anti-Viren-Programm zum Schutz des Computers

Schutz vor Viren und Trojaner

Als der Computervirus zu einer gefährlichen Bedrohung wurde, entwickelte sich eine eigene Softwarebranche, nämlich jene der Security-Programmen, zu denen auch das Produkt Anti-Virus-Programm zählte und zählt. Manchmal wird es als Teil eines ganzen Pakets angeboten, es gibt auch Programme, die kostenlos heruntergeladen werden können, aber häufig wird ein solches Schutzprogramm einzeln zum Kauf angeboten.

Ein Anti-Virus-Programm ist eine Anwendung, deren Hauptaufgabe darin besteht, den Computer vor feindlichen Angriffen zu schützen und den Rechner auf Viren zu untersuchen. Die ersten derartigen Programme kümmerten sich um die Festplatte und untersuchten mal mehr mal weniger alle Verzeichnisse, ob man sich einen Computervirus eingefangen hatte oder nicht. Falls ein Virus gefunden wurde, wurde dieser entweder automatisch gelöscht oder der Benutzer konnte dies manuell bestätigen.

Die Viren, Trojaner und Würmer wurden aber immer intelligenter und das größte Problem war nicht mehr, dass man bedenkliche Seiten im Internet aufsuchte, sondern der Angriff, der via E-Mails vonstatten ging. In den Mails wurden die Viren frei Haus als ZIP-Datei im Anhang mitgeschickt und wer konsequent solche Dateien heruntergeladen und sie dann auch noch geöffnet hatte, holte sich auf diese Weise den nächsten Virus. Neugierde ist in diesem Zusammenhang wenig ratsam.

Das Anti-Virus-Programm sollte daher die Fähigkeit besitzen, die einlangenden E-Mails auf Viren oder ähnliche verdächtige Dateien und Informationen zu untersuchen und sie sofort zu entschärfen, wenn dies nötig sein sollte. Außerdem bieten die umfangreicheren Programme zwei Funktionen an, die sehr wichtig sind: die erste Funktion ist das Programmupdate. Viren werden ständig neu entdeckt und ohne Update würde das Anti-Virus-Programm die neuen Viren gar nicht erkennen können. Und die zweite Funktion ist ein Zeitplan, nach dem der gesamte Computer durchsucht wird. Zwar werden die E-Mails ohnehin geprüft und auch diverse andere Vorgänge im Computer kontrolliert, es schadet aber nicht, alle Datenträger (Festplatten & Co.) extra einmal pro Woche untersuchen und überprüfen zu lassen.

Gerade das Abfangen böser Programme wie Computerviren und Trojaner, die als E-Mail getarnt geschickt werden, ist eine wichtige Funktion geworden. Ohne diesem Schutz ist es kaum mehr möglich, sicher den Computer zu betreiben und vor allem das Internet zu nutzen.

Wollen Sie den Artikel auf Twitter oder Facebook teilen?
Oder einem Freund mailen?
bei Twitter teilen bei Facebook teilen Artikel per E-Mail empfehlen

Kommentar schreiben




Spamschutz: bitte folgendes Wort in das nächste Feld eingeben: nospam

Bisherige Kommentare (0)

Seiten: