Sie sind hier: Startseite -> Wirtschaft -> Börse -> S&P 500

S&P 500 oder Standard & Poor´s 500

500 größte US-Unternehmen an der Börse

Wenn es um die Veränderungen an der Börse in den Wirtschaftsnachrichten geht, dann wird meist der Dow Jones Index aus New York genannt. Fällt der Aktienindex, dann kommen auch weltweit die anderen Börsen unter Druck, steigt der Dow Jones, dann könnte auch rund um den Erdball eine positive Stimmung entstehen.

S&P 500: die Alternative zum Dow Jones Index

Nun ist es aber so, dass im Dow Jones Index die 30 größten Unternehmen der USA, die in New York an der Wallstreet notiert sind, eingetragen und gelistet sind und es wird von der Börse bestimmt, welche 30 Unternehmen das sein können. Das ist schon repräsentativ, aber es gibt Veränderungen am Markt, die nicht berücksichtigt werden - zum Beispiel eingetragene Großunternehmen, die nicht mehr ganz so wichtig sind, während die IT-Riesen wie Alphabet (ergo Google) nicht zu finden sind.

Deshalb orientieren sich sehr viele Anlegerinnen und Anleger am 1923 gegründeten S&P 500, der eigentlich Standard & Poor´s 500 heißt. In diesem Aktienindex finden sich die 500 größten börsennotierten Unternehmen der USA und das betrifft unter anderem auch jene, die im NASDAQ gelistet sind, wie etwa die IT-Großkonzerne. Damit wird der aktuellen Marktlage Rechnung getragen und es wird eine größere Bandbreite abgebildet, um sich einen Eindruck zu verschaffen, wie es am Markt und in der Wirtschaft generell aussieht.

Nachstehend finden Sie die Jahresentwicklung des S&P 500 als Chart, zur Verfügung gestellt von www.ariva.de

S&P 500

S&P 500: Richtschnur für Profi-Anleger

Während der Dow Jones Index 30 Unternehmen gelistet hat, gibt es im S&P 500 entsprechend dem Titel 500 Unternehmen und damit hat man einen sehr guten Einblick, wie es am Aktienmarkt und in der US-Wirtschaft aussieht. Der Aktienindex ist ein Kursindex, das heißt, es gibt den Wert aufgrund der Kursentwicklung und Dividenden spielen keine Rolle. Es gibt auch eine Version des S&P als Performancekurs mit Berücksichtigung der Dividendenzahlungen als zusätzliche Berechnung, aber diese Version wird weniger beachtet, weil man sich auf die Aktienkurse konzentrieren möchte und damit die reine Wertveränderung ablesen kann.

International und in den Medien wird bei den Börsenveränderungen der Dow Jones Index gemeldet, aber die professionellen Anleger haben sich längst auf den S&P 500 konzentriert, weil er aufgrund der Kapitalisierung gewichtet ist - also finden sich wirklich die 500 größten Unternehmen darin und nicht jene, die ein Gremium ausgewählt hat - warum auch immer. Es ist somit der S&P 500 eine wichtige Kennzahl auch für den internationalen Börsenhandel.

Wert des S&P

Vergleicht man den Dow Jones Index mit dem S&P 500, so sind die Zahlen unterschiedlich, die Wertentwicklung verläuft aber sehr ähnlich. Während der globalen Finanzkrise sanken beide stark nach unten, im Jahr 2017 erreichten beide ihre neuen Allzeithochs. Nur wenn ein Dow Jones Index auf die 20.000 Punkte-Marke zusteuert, anvisiert der S&P 500 die Marke von 2.500 Punkte. Von der Entwicklung her gibt es aber einen sehr ähnlichen Verlauf.

Wenn Dir der Artikel gefallen oder geholfen hat, teile ihn mit Freunden:

Kommentar schreiben




Spamschutz: bitte folgendes Wort in das nächste Feld eingeben: nospam

Bisherige Kommentare (0)

Seiten: