Suchmaschine
Bitte gewünschten Suchbegriff im Formular eingeben.

Sie sind hier: Startseite -> Wetter & Klima -> Wetter in Österreich -> Wetter 2013 -> Winter 2012/13

Wettervorschau auf den Winter 2012/13

Winter 2012/13: Langfristprognose

Im September 2012 haben wir die Langfristprognose für den Winter 2012/13, also für die Monate Dezember, Jänner und Februar hier veröffentlicht, die international ermittelt worden waren. Die Originalprognose ist nachstehend weiterhin zu lesen.

Mit März 2013 ist nun die Möglichkeit gegeben, diese Prognose zu hinterfragen. Lange im voraus wurde berechnet, dass der Winter kein extremer werden würde und dass sich Temperaturen und Niederschlag an die langjährigen Werte halten würden. Was die Temperaturen betrifft, lag die Langfristprognose trotz aller Fehleranfälligkeit aufgrund des ausgedehnten Zeitraumes fast richtig. Auch dass es im Februar etwas kälter sein könnte, stimmte.

Aber zwei Faktoren sind zu nennen, wobei einer mit einer Langfristprognose nicht ermittelbar ist: es war dieser Winter einer der trübsten überhaupt in Österreich und das ist per Prognose Monate im voraus nicht zu erheben. Wo man falsch lag war der Niederschlag, denn obwohl es im November wieder so trocken war wie schon 2011, gab es im Dezember im Westen genug Niederschlag, der Osten war trockener. Jänner und Februar erwiesen sich aber als sehr niederschlagsreich, besonders der Februar hatte es in sich.

Bei den Temperaturen lag man richtig, beim Niederschlag nicht. In Summe war die Prognose aber durchaus brauchbar und zeigt einmal mehr, dass auch bei den langfristigen Berechnungen Verbesserungen erreicht wurden.

 

Winter 2012/13 - die Langfristprognose zum Stand September 2012
Was wird nun für den nächsten Winter angenommen und vorhergesagt? Eine Theorie besagt, dass die Sonne das Wetter stark beeinflußt und zwar vor allem die Sonnenwinde. Im Winter 2012/13 ist von einer schwächeren Phase auszugehen und damit sollten die Extremwettersituationen abgeschwächt sein.

Das heißt konkret, dass von Dezember 2012 bis Februar 2013 in Mitteleuropa kaum Abweichungen der durchschnittlichen Werte dieser Monate zu erwarten sind. Doch Vorsicht: durchschnittliche Werte heißt nicht, dass es nicht einmal minus 10 und einmal plus 10 Grad haben kann - aber es wird bei Temperaturen und Niederschlag von Normalwerten ausgegangen, wobei der Februar 2013 etwas kälter als üblich sein kann. Demnach sollten die Wanderungen auf 1.500 Meter über Wiesen wie im Dezember 2011 nicht wahrscheinlich sein, extrem kalte Wochen wie im Jänner und Februar 2012 aber auch nicht.

Was heißt das Ganze nun für Österreich?

Nachstehend sind die Temperaturen für die österreichischen Landeshauptstädte und die Monate Dezember, Jänner und Februar eingetragen. Es sind dies die durchschnittlichen Werte jedes Monats, also keine Aussage darüber, ob es auch einmal 15 Grad plus oder minus geben kann. Unterm Strich kommen langfristig diese Werte heraus und laut Prognose könnten im Winter 2012/13 diese Werte ebenfalls zutreffen.

Die langfristigen Werte wurden für den Zeitraum 1971 bis 2000 ermittelt und sehen in den Landeshauptstädten Österreichs so aus:

Wien 2,4 / 1,2 / 2,9 Grad (Dezember / Jänner / Februar)
St. Pölten 0,4 / -1,0 / 0,4
Linz 0,6 / -0,7 / 0,7
Salzburg 0,4 / -0,8 / 0,7
Innsbruck -0,3 / -0,9 / 0,9
Bregenz 1,8 / 0,6 / 1,5
Klagenfurt -2,7 / -4,0 / -1,4
Graz 0,0 / -0,9 / 0,9
Eisenstadt 1,1 / -0,4 / 1,3

Wieder gilt der Hinweis, dass es sich um Durchschnittswerte über 30 Jahre handelt, womit sehr milde Winter und sehr kalte Winter eingeschlossen sind. Die Langfristprognose lässt also den Schluss zu, dass ein normaler Winter bevorsteht und im März 2013 wird man wissen, ob die Prognose richtig war.

Quelle: http://www.cpc.ncep.noaa.gov/products/people/wwang/cfs_fcst/

 

[wissenswertes.at / 1. März 2013]

Suchmaschine

Kommentar schreiben




Spamschutz: bitte folgendes Wort in das nächste Feld eingeben: nospam

Bisherige Kommentare (4)

nn schrieb am 28. 02. 2013 um 22:43

Respekt!
Das hat ja fast gestimmt. Nur die trübheit hätte wohl niemand erwartet;(

Kaider Helmut schrieb am 06. 12. 2012 um 15:44

Naja,weiß so viel wie vorher,habe gehört daß es ein Strenger Winter werden soll nun gut wenn es auch Schneit dazu (im Osten Österreichs)wenn nicht brauche diese Kälte auch nicht,abgesehen von den Heizkosten den Winter !

Heli !

blub schrieb am 03. 10. 2012 um 18:26

Diser kommende winter wird aufjedenfall kälter als der vorherige winter :)

gudrun schrieb am 29. 09. 2012 um 06:19

whaaat the heeeeck ??

Seiten: 1