Suchmaschine
Bitte gewünschten Suchbegriff im Formular eingeben.

Sie sind hier: Startseite -> Politik -> Rauchverbot

Rauchverbot in Gastronomiebetrieben

Rauchverbot in Lokale: Schutz der Nichtraucher

Die Diskussionen sind zumindest rechtlich beendet, denn per 1. Juli 2010 gilt nun das strengere Rauchverbot in Lokalen in Österreich. Das bedeutet, dass Rauchen beim Wirten nur dann zugelassen ist, wenn

a) im Lokal über eigene Raucherräume, die von Nichtraucherräume getrennt sind, zur Verfügung stehen oder

b) das Lokal kleiner als 50 Quadratmeter ist und als Raucherlokal definiert wurde.

Lokale, die größer als 50 Quadratmeter sind, sind dazu angehalten, eigene Räume für Raucher zur Verfügung zu stellen. So mancher Wirt hat sich daher entschieden, ein Nichtraucherlokal zu werden, weil der nötige Umbau entweder für das Lokal aufgrund der räumlichen Gegebenheiten unsinnig gewesen wäre oder weil es sich schlichtweg nicht gerechnet hätte. Bei Lokalen, die kleiner als 50 Quadratmeter sind, gilt das ganze Lokal als Raucherlokal oder Nichtraucherlokal - je nach Entscheidung des Betreibers.

Interessant sind aber auch zwei andere Komponenten in der Frage des Rauchverbots. Die erste Komponente ist, dass Gastronomen, die sich nicht an die neue gesetzliche Regelung halten, finanzielle Strafen zu erwarten haben. Das ist soweit klar. Klar scheint aber auch zu sein, dass die für die Kontrolle zuständigen Landesbehörden über zuwenig Personal klagen und die Kontrolle dadurch wegfallen dürfte  -zumindest gab es schon solche Pressemeldungen.

Die zweite Komponente ist ebenfalls interessant, nämlich die Tatsache, dass nicht nur die Betreiber von gastronomischen Betrieben zur Kasse gebeten werden, wenn sie sich nicht an die gesetzlichen Auflagen halten, sondern auch die Übeltäter. Wenn jemand sich in ein Nichtraucherlokal setzt und sich eine Zigarette anzündet, kann das bis zu EUR 1.000,-- kosten. Der Wirt muss mit Strafen bis zu EUR 10.000,-- rechnen.

Wirklich problematisch wird die Geschichte dadurch, dass die Bevölkerung aufgerufen wurde, Wirten anzuzeigen, die sich nicht an die gesetzlichen Vorgaben halten. Somit scheint die Toleranz keine Chance zu haben und ein Miteinander schwierig, wenn zum Anzeigen angestiftet wird, denn die Kontrolle sollte seitens der Behörden erfolgen.

 

[wissenswertes.at / 1. Juli 2010]





Suchmaschine

Kommentar schreiben




Spamschutz: bitte folgendes Wort in das nächste Feld eingeben: nospam

Bisherige Kommentare (39)

Christian F. schrieb am 20. 02. 2014 um 18:57

Es ist absolut peinlich, dass das was in fast ganz Europa schon normal ist, in Österreich nicht funktionieren kann : nämlich ein absolutes Rauchverbot in Lokalen (abgetrennte Raucher-Räume ausgenommen).
Da ich sehr viel geschäftlich und privat in ganz Europa unterwegs bin, stinkt es mir jedesmal, wenn ich in Österreich zuerst ein Lokal suchen muss, indem nicht geraucht wird.
Auch als Tourist überlege ich es mir 2mal, ob ich wirklich nach Österreich soll und wenn dann nur in ein Hotel auch sicher rauchfrei ist.
Also bitte liebe Österreicher : ihr seid sonst immer die Besten, verbannt doch endlich diesen stinkenden Qualm aus Euren Lokalen und Hotels !!!
Ein Österreich-Fan aus der Schweiz

JoKern schrieb am 21. 01. 2014 um 22:42

Am Bahnhof Salzburg gibt es derzeit für Wartende, die einen Kaffee trinken wollen nur die Möglichkeit im völlig verrauchten Bistro beim Eingang zu sitzen oder in der unbeheizten Bahnhofhalle.
Ein Grund mehr auf das Zugfahren zu verzichten...

Mario T. schrieb am 04. 01. 2014 um 10:48

Wir waren jetzt 7 Tage in Reutte (Tirol) im Hotel Fürstenhof und so wie es scheint interessiert es das Hotelmanagement nicht ob es ein Österreichiches Nichtrauchergesetz gibt. Laut Gesetz müsste ein vorhandener Raucherbereich verschliessbar und separat sein, dies war dort nicht der Fall. Alle Personen mussten von der Lobby durch den Loung/Barbereich (Raucherzone) in das Restaurant. Zum Restaurant gab es keine Türe und der offene Durchgang war wie ein Torbogen gestaltet. Als die ersten Gäste mit dem Frühstück oder Abendessen fertig waren zog es diese in den Lounge/Barbereich und der Qualm breitete sich im Restaurant aus. Wir zogen es daher vor diese Zone Abendes nicht zu benützen, obwohl es mit offenem Kamin auch sehr gemütlich war. In dieser Woche waren viele Familien mit Kindern da, denen es ähnlich ging. Wir haben Getränke gekauft und auf dem Zimmer getrunken. Das Hotelmanagement hat auf meine Anfrage, genau das das Gegenteil behauptet, es gäbe kein Rauchergesetz in Österreich, ich habe ihr darauf hin erklärt, dass wir nicht mehr dieses Hotel buchen werden. Am Ende zahlt der Wirt die Zeche, wir haben einfach weniger Getränkeumsatz gemacht!

Ulrich Prdntler schrieb am 28. 12. 2013 um 22:53

Ich komme gerade aus der Tenne des Hotels Seehof am Walchsee.
Da ich unter Asma leide, binich darauf angewiesen das in denLokalitasten nicht geraucht wird.
In dieser Lokalitaet wird aber voll geraucht.Auf meine Beschwerde, wude mir mitgeteilt, dass es sich
hidr um ein Raucherlokal handelt. DIe Lokalktaet hatrd. 3oo Plaetze, einen Raucherbereich gibt es nicht.
Ist dies Verhalten Gesetzkonform?.
InDeutschland waere dies nicht mehr moeglich.

Ricci schrieb am 19. 11. 2013 um 19:34

Als in Italien das Rauchverbot eingeführt wurde, sprach ich mit einem Hotelier und Restaurantbetreiber einer italienischen Touristenstadt darüber. Er meinte:" Das Rauchverbot ist gut für uns! Nicht nur, dass ich selber auch endlich damit aufgehört habe, sondern es kommen jetzt wieder Familien mit Kindern zum Essen. So viele hatten wir vor dem Rauchverbot niemals!!
Man kann es auch so argumentieren - BRAVO!
Meine Bekannten und ich fahren lieber ins angrenzende Deutschland, oder auch gerne nach Italien, um ohne diesen Zigarettengestank Essen zu gehen und nette Parties zu feiern. Die Raucher- und Nichtraucherabteile in Österreich funkionieren nicht! Sehr oft sieht man, dass die Türen zu den Raucherbereichen weit offen stehen!
Wir haben eine tolle österreichische Küche, aber die meisten Gastlokale stinken extrem nach Rauch - und jedesmal darüber zu diskutieren, ist mir zu mühsam!

crizo schrieb am 19. 11. 2013 um 19:24

Wann ist endlich Schluss mit der allgemeinden Gesundheitsgefährdung in Österreich? Wann ist endlich Schluss mit nach Rauch stinkender Kleidung und Haare, stinkende Vorhänge, Holz, Polsterstoffe, etc.? In der heutigen Zeit der Aufklärung ist es bemerkenswert, dass sich immer noch so viele Leute FREIWILLIG diese extremen Stoffe in ihre Körper ziehen!Ich möchte die Raucher nicht belehren, aber macht Euch einmal Gedanken über die Inhaltsstoffe der Zigaretten,wie Nikotin, Kohlenmonoxid,Toluol,Acetaldehyd,Blausäure,Cyanid,Zink,Pyridin,Phenole,Akrolein, Cadmiumchlorid,Blei,Anilin,Formaldehyd,Polonium,Benzypren,Benzol,Vinylchlorid, Hydrazin,Nickel,Nitrosamine,Schwermetalle,Teer, und viele andere. Raucher, macht Euch keine Gedanken, wer den Tabaksteuerausgleich trägt, sondern wer eigentlich für die durch das Rauchen hohen Arztkosten aufkommen muss! Auch Nichtraucher!

Hapi schrieb am 10. 09. 2013 um 17:39

Was bereits in ganz Europe und sogar in Russland möglich scheint bei unseren Politikern geistig noch immer nicht angekommen zu sein. Mittlerweilen lacht man schon in ganz Europa über die Unfähigkeit unserer, aus dem Ärmel geschüttelten Parteibuchministerinnen. Es gibt bei uns leider keine Politiker mit Rückgrat, viel leichter ist es das rauchende Volk, insbesondere die Gastronomie zu verars... und am besten keine Entscheidung zum treffen.

geosaurus schrieb am 22. 06. 2013 um 10:51

Ein Rauchverbot welches diesen Namen verdient hätte existiert derzeit(2013) nicht in Österreich!Fakt ist d. Raucher normalerweise auf eigenes Risiko rauchen!Allerdings müssen viele mitrauchen bzw. werden dazu gezwungen!So sollte zB. jeder das Recht auf Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz haben!Für viele Angestellte wie zB. viele Kellner scheint d. nicht zu gelten!Auch als Gast muss man beispielsweise in Kauf nehmen die Gesundheit zu schädigen,würde man sich länger zB.in einem Gastronomiebetrieb aufhalten wo mitgeraucht werden muss!Der derzeitige Pseudonichtraucherschutz ist allenfalls ein sehr fauler Kompromiss!Ein generelles Rauchverbot in allen öffentlich zugänglichen Räumlichkeiten und ähnlichem bzw. überall wo Passivrauchen andere schädigt,ist längst überfällig!Der derzeitige Wischiwaschipseudonichtraucherschutz ist nicht der Rede wert!

Baobab schrieb am 26. 04. 2013 um 23:20

Jeder Arbeitnehmer sollte das Recht haben an seinem Arbeitsplatz kein Gesundheitsrisiko auf sich nehmen zu müssen!Genau dieses Recht scheinen derzeit aber viele Kellner,Barmixer etc. nicht zu haben,denn:Passivrauchen ist nicht nur störend sondern auch gesundheitsschädlich!Der derzeitige Wischiwaschipseudonichtraucherschutz ist allenfalls ein sehr fauler Kompromiss!Ein komplettes Rauchverbot in allen öffentlich zugänglichen Räumen (Gaststätten...) ist längst überfällig!

Teufelsrochen schrieb am 26. 04. 2013 um 22:36

Rauchverbot wäre nützlich!

Jürgen schrieb am 06. 03. 2013 um 11:48

Ich fände es wunderbar, wenn Gaststätten und Hotels in Österreich vollkommen rauchfrei wären. Es ist ein schönes Land und meine Frau und ich würden gerne öfter dort unseren Urlaub verbringen. Aber früher ging es leider nicht. Immerhin sehen inzwischen viele Betreiber von Hotels und selbst Gaststätten ein, dass ein totales Rauchverbot in ihren Räumen ihnen nicht weniger sondern mehr Gäste bringt.

Hans schrieb am 09. 04. 2012 um 22:05

Normalerweise müßte laut Jugendschutzverordnung jeder Raucherraum JUGENDVERBOT sein

Christian schrieb am 17. 01. 2012 um 22:35

Es ist Alles lächerlich. Mit diesen Hetzkampagnen wird einzig und alleine von den wirklichen Problemen abgelenkt.

Hamo schrieb am 20. 06. 2011 um 11:26

Es muss alles unternommen werden, um das Rauchen endlich als nicht mehr gesellschaftsfähig zu erkennen! Rauchen macht nachweislich krank! Den Raucher und alle die mitrauchen....
Rauchen soll ausschließlich nur dort erlaubt sein, wo niemand !!!!! anderer beläsigt/geschädigt wird!
Kinder werden sich wohl noch weniger wehren können!!!
Alles andere kann einfach nicht vernünftig sein!
Zugegeben, das bestehende Rauchverbot in Lokalen ist eine Farce...
Aber jede Art das Rauchen zu \"tolerieren\" ist mehr als unvernünftig! Eigentlich ist Rauchen sogar kriminell, wenn ich es in Gegenwart von anderen Lebewesen (Kinder aber auch Tieren) mache!
usw.

Herr Schweizer schrieb am 29. 12. 2010 um 02:49

Meiner Meinung nach machen die Politiker immer was sie sich gerade vorstellen ohne die konsequenzen zu sehen. Rauchverbot ? warum schafen wir net gleich alle Zigaretten ab und auch die ganzen Geschäfte wo man die kaufen kann ? Für was noch Steuern Zahlen wenns eh alle Verboten haben wollen. Wartet nur in einigen Jahren gibts dann Nichtraucher Steuern den eine Luftsteuer usw gibts eh schon lange.

mr_unknown schrieb am 25. 11. 2010 um 01:30

is it still allowed to smoke on austrian highways?

fipsmoritz schrieb am 25. 11. 2010 um 01:06

also, wenn alle österreichische Raucher zu Nichtrauchern werden würden, wer würde denn dann den finanziellen Rettungsschirm aufspannen?
Am Ende werden dann wieder mal die armen Schi-Urlauber zur Kasse gebeten...lol

Dickie schrieb am 25. 11. 2010 um 00:33

ich möchte mal gern wissen, wer die Krankenkassen häufiger in Anspruch nimmt, die Raucher oder die Fresssüchtigen....

Gerd schrieb am 26. 10. 2010 um 11:35

Es wird endlich Zeit, dass das schädliche Rauchen von diesem Planeten für immer verbannt wird!
Es schadet nur der Gesundheit, kostet zudem Geld und treibt die Ausgaben und Kosten in die Höhe.
Also: Kampf den Süchtigen!

tom schrieb am 08. 08. 2010 um 13:29

Nun die Fakten der Raucher zahlt 2,7 Millarden Steuern -Fakt ist aber auch das der raucher 4,2 Millarden an Sozialleistungen bezieht !
Krebs in diversen Formen bis eingeschränkt arbeitsfähig wegen Raucherbein,Arm Schlaganfälle usw.....

Fazit der Raucher ist ein Dieb der den Nichtrauchern 1,5 Millarden stiehlt für sein Laster. Daher totales Rauchverbot, totales verbot von Vertreib von Rauchwahren. Alternativ der Raucher zahlt einfach noch mehr höhere Steuern beim Tschick kauf und Sozialversicherung. Um gleich vorweg zusagen wir sprechen über Raucher und nur über Raucher.

eva schrieb am 30. 07. 2010 um 04:10

Was soll das ganze hin und her. Man will sogar den Wirten vorschreiben das der Nichtraucherraum größer als der Raucherraum sein muß. Zumindest das sollte man den Wirten überlassen. Das Argument mit den Mitarbeitern ist schlichtweg dumm. Wenn in einem Lokal überwiegend Raucher verkehren und die alle weg bleiben dann braucht der Wirt keine Angestellten mehr. Die paar übrigen kann der Wirt dann alleine bedienen. Das Argument von Andy ich meine das ja zum Raucherabteil - aber nicht so schön wie das übrige Ambiente - ist ein Witz !

Henry.Gruber/Tirol schrieb am 30. 06. 2010 um 18:57

Da ich Nichtraucher bin aber keine Probleme mit Rauchern habe,finde ich die Hetzjagd entsetzlich.Wenn die Rauchgegner es schon so genau nehmen wollen,dann frage ich mal das Gesetz der Hygiene Vorschriften...Hunde in Konditoreien,Speiselokalen das darf alles sein??Haben alle mit Lebensmittel zu tun.Da sollte es auch ein Verbot geben!!!Wie so oft selbst erlebt,Hunde die im Lokal ihr Lackel machten oder die anderen Gäste belästigen.....

eva schrieb am 04. 06. 2010 um 07:32

Es ist doch wirklich lächerlich was Nichtraucher so alles von sich geben. In facebook argumentierte einer das man ein Lokal welches als Raucherclub deklariert wird betritt und dann Mitglied werden muß. Was will ein Nichtraucher denn in so einem Lokal ? Außerdem ist es doch so das sich ein Rauchgegner eben in einem Lokal für Nichtraucher bewerben kann wenn er oder sie in der Gastronomie arbeiten will. Außerdem mal folgendes : Ich glaube das Österreich etwa 7.000.000 Einwohner hat und von denen haben sich jetzt 105.000 gefunden die ein Anti - Raucher - Gesetz haben wollen. Von denen die vielleicht ein Anti - Raucher - Gesetz befürworten schleppen sich einige an den Computer aber ob die sich auch ins Rathaus schleppen ist mehr als fraglich. Meiner Meinung sollten sich Politiker nicht mit sowas herum schlagen sondern echte Probleme aus der Welt schaffen. Das Argument das es bei den Wirten keine Einbußen gibt ist ein Witz. Kein Nichtraucher muß in ein Raucherlokal gehen und umgekehrt aber wenn ich in einem Lokal nicht rauchen darf gehe ich nach 5 Minuten raus und nicht wieder dort hin. Das hat nichts mit Trotz zu tun. Wenn das totale Rauchverbot durchkommt gehe ich nicht mehr in Lokale sondern rauche und trinke in der Garage mit meinen Bekannten. Das mache nicht nur ich so sondern ein Großteil der genervten Raucher.

evelin gozalimuda schrieb am 04. 06. 2010 um 01:04

Wir sind eine Demokratie sagte man mir einmal aber wenn ich ein Gasthaus habe werde ich entmündigt. Jeder Wirt sollte sich selbst entscheiden können ob in seinem Lokal geraucht werden darf oder nicht.Wenn gleich am Eingang steht ob man nun ein Raucher-oder Nichtraucherlokal betritt ist auch diese Frage geklärt.Mir ist jeder millitante Rauchgegner zuwider.Wenn es ein generelles Rauchverbot gibt werden viele lieber in der Garage eine kleine Privatkneipe eröffnen.Warum soll ich als erwachsener Mensch mir solche blöden Argumente reindrücken lassen ? Die Lösung sind einfach separate Lokale für Raucher und Nichtraucher.

F.R. Hueber schrieb am 30. 03. 2010 um 17:00

Leben wir in einer Demokratie oder Diktatur?
Demokratie?! Dann sollte die Entscheidung aber auch der Unternehmer sprich Gastronom treffen können - ob Raucher oder Nichtraucherlokal!
Haben wir eigentlich nur noch Pflichten???
Oder auch Rechte???
Jeder Gastronom hat schließlich auch immer das Risiko selbst zu tragen, ob und wie er wirtschaftlich arbeiten kann. DAHER sollte er auch das Recht haben sich frei zu entscheiden!
Was würden Sie dazu sagen, wenn bald das Gesetz kommt, dass Sie selbst nicht mehr entscheiden können was Sie Essen oder trinken möchten, in welches Lokal Sie gehen dürfen, oder wohin Sie in den Urlaub fahren, oder noch besser welche Arbeit Sie verrichten müssen.... SONDERN das alles wird für Sie per Gesetz geregelt!
VIEL SPASS für die Zukunft für jeden Einzenen.

Richard Bankler schrieb am 29. 03. 2010 um 11:41

Lebe selber in Schweden da das Rauchen in allen lokalen schon längst verboten ist. Ich kenne keinen Raucher oder Nichtraucher der da negativ dazu ist. Es ist einfach selbstverständlich von Gästen und Gastronomi dass nicht geraucht wird. Als das Gesetz eingefürt wurde, glaubten alle das es jetzt hinuntergeht mit der Gastronomi. Im gegenteil ist es überall voll wie nie zuvor. Alle,auch die Raucher sind einverstanden und keiner meckert.
Österreicher,lasst auch nicht aufhalten auf dem Weg zu einer vernünftigen Entscheidung. Totales Rauchverbot ist wirklich kein problem. Alle sind nur Gewinner!!!!

Gerhard schrieb am 17. 03. 2010 um 17:58

Gehe öfters gern
in ein schönes Cafehaus in Geinberg. Leider sitzen dort immer wieder die gleichen Leute die den Raum ziemlich vollqualmen und nebenbei sitzen Schulkinder die die Mittagspause da verbringen. Kann man da nichts machen.Vieleicht kann irgenwer mir einen Tipp geben, außer nicht mehr hingehen.

Hr Lehmann schrieb am 06. 03. 2010 um 13:01

Nachdemes mittlerweile 100.000 Facebook-mitglieder in der Gruppe "Rauchverbot in Lokalen - 100000 Mitglieder/Unterschriften für Volksbegehren" gibt wurde das Sammel der Unterstützungserklärungen gestartet.

Macht mit jede Stimme zählt bereits zum Volksbegehren dazu.
Infos unter http://www.nichtraucheninlokalen.at/

wolfgang schulz schrieb am 10. 02. 2010 um 09:37

wir wissen so wenig über die krebsentstehung, das einzige gesicherte wissen ist der unmittelbare zusammenhang "zigarettenrauch - bronchuscarcinom".
warun fördert dann der österreichische staat immer noch die nikotinsucht in österreich? Warum wirft man dauernd die argumente der wirten in die diskussion? ich kann unsere gastronomie und den herrn "gesunheits"minister - übrigens eine reine nullnummer - beruhigen: in italien, frankreich, skandinavien, schweiz und viele andere länder mehr, in denen rauchfreiheit längst zum lebensstandard gehört, sind die lokale mindest so voll besetzt, wie bei uns. man unterhält sich als gast dort viel besser, als bei uns, konsumiert auch lieber. unsere politiker solten sich gemeinsam mit den wirten, die beide die krebsgenese bei uns total ignorieren, die für raucher geschaffenen wärmeschirme im freien einmal inspizieren. beispiele: paris, milano, oslo und viele städte mehr..., dort kkönnen auch gemischte raucher/nichtraucher-gesellschaften tadellos miteinander kommunizieren. in diesen genannten städten leiden die bei uns sosehr von armut bedrohten wirten sichtlich keine not.
nach einer schwarzen krankheitsministerin ist österreich nun auf diese rote totale nullnummer von minister gekommen.
österreich sollte sich schnellsten den gepflogenheiten der gesundheitsorientierten EU-länder angleichen, um nicht zur lachnummer europas zu werden. den ruf "aschenbecher europas" haben wir sowieso schon gepachtet.
wolfgang schulz
brunneng. 36
1160 wien

tsetse schrieb am 10. 02. 2009 um 17:51

Sorry Tommy, aber Nichtraucherschutz ist keine Frage der Toleranz. Es geht um die Gesundheit aller Nichtraucher in Österreich.

Seiten: 1 2