Suchmaschine
Bitte gewünschten Suchbegriff im Formular eingeben.

Loading
Sie sind hier: Startseite -> Wirtschaft -> Börse -> Euro-Franken-Kurs

Euro-Franken-Kurs (EUR/CHF)

Aktueller Wechselkurs

Die Schweiz ist zwar nicht Mitglied der Europäischen Union und hat mit dem Schweizer Franken auch nicht den Euro als ihre Landeswährung, aber als Handelspartner ist die Schweiz ein sehr wichtiger Partner der EU. Viele Unternehmen aus dem EU-Raum und damit auch aus der Euro-Zone unterhalten zahlreiche Geschäftsverbindungen in die Schweiz und umgekehrt die Schweizer Unternehmen ebenso.

Daher ist der aktuelle Wechselkurs des Euro mit dem Schweizer Franken eine wichtige Informationen für alle betroffenen Unternehmen.

Nachstehend finden Sie einen Chart über die Entwicklung des Euro-Franken-Kurses, zur Verfügung gestellt von www.ariva.de

EUR/CHF-Chart von Ariva.de

 Siehe auch
Euro-Dollar-Kurs
Euro-Yen-Kurs





Suchmaschine
Bitte gewünschten Suchbegriff im Formular eingeben.

Loading
Kommentar schreiben




Spamschutz: bitte folgendes Wort in das nächste Feld eingeben: nospam

Bisherige Kommentare (500)

Godfreak schrieb am 18. 04. 2015 um 13:15

Ich habe neben meinem CHF-Kredit auch noch einen kleinen Eurokredit, mit 3M-Libor (derzeit 0,04%) + 0,75% Aufschlag = 0,79%
Bei einem Fixzins von 2% würde ich nicht nur mehr als das doppelte an Zinsen zahlen, sondern die Bank hätte auch 1,24% sofort als Gewinn und eben nicht nur 0,75% wie bei meiner variablen Verzinsung...deshalb wollen sie mir auch einen Fixzins andrehen, was dankend ablehne...
Wenn die Banken einen Fixzins von 2% auf 10 Jahre anbieten, kann man davon ausgehen, dass die Banken erwarten, dass der Zinssatz in den nächsten 10 Jahren nicht über ca. 1,5% steigen wird...denn sie wollen ja auch Gewinn machen...schenken tut einem die Bank sicher nichts...

wutzi schrieb am 17. 04. 2015 um 14:55

@ feha: nein, mein Kontostand ändert sich schon - ich bin lfd. tilgend - monatlich 626,49 CHF

spesen Kontoführung etc sind bei mir extra ausgewiesen

feha the broker schrieb am 17. 04. 2015 um 14:14

wutzi .........vom 17.04.2015.

dein Kontostand ändert sich immer mit dem Tageskurs.........der Bank und nicht der EZB.....
"deine Hausbank" hat immer einen anderen Tageskurs wie der Welthandel...sprich die EZB
ab 14´00 kannst du deine neue Situation deiner Schuld bei deiner Hausbank ansehen....
in dieser Zeit wird der Tageskurs der EZB ......plus der Spesen ..bzw. Gewinne deiner Hausbank festgelegt!

good luck...!!!

Andi schrieb am 17. 04. 2015 um 12:51

interessant dass auch Banken Probleme mit ihren EIGENEN Fremdwährungskrediten haben. Ob die auch zwangskonvertiert werden, Refinanzierungskosten zahlen müssen, keine Negativzinsen bekommen,...???

http://derstandard.at/2000014419162/Franken-Sorgen-bei-Hypo-Niederoesterreich

wutzi schrieb am 17. 04. 2015 um 12:05

Hallo!

Ich hätte mal wieder eine Frage zur Zinsberechnung.

So grob habe ich es ja drauf.

Dzt. - Sprich seit 01.04. haben wir einen Kontostand von CHF - 134.751,96
dann waren es folgende Kontostände per
01.01. 136.631,43 CHF
01.02. 136.004,94 CHF
01.03. 135.378,45 CHF

wenn ich die Quartalszinsen rechne komme ich auf 30 CHF weniger pro Quartal.

Wie geht man ans Rechnen heran bei einer quartalsweisen Abrechnung?

Ich weiß, dass ist I-Tüpferlreiterei, aber mich interessiert es einfach (und 120,00 CHF sinds ja trotzdem pro Jahr)

Mein Zinssatz war übrigens 0,699 % für das erste Quartal.

******

Habt Ihr eigentlich alle dem Brief von der Bank widersprochen bezüglich Zinsen max. 0,0000???

Interessanterweise hat den Brief bei uns nur mein Mann bekommen, jedoch nicht ich die sich aber eigentlich um den ganzen Sch... Schmafu kümmert.



Richard schrieb am 17. 04. 2015 um 10:25

@bine

Super Angebot!
Bin bei Bank Austria. Fixzins 10 Jahre 2,5%

bine schrieb am 17. 04. 2015 um 10:06

Hypo Vlbg

Richard schrieb am 17. 04. 2015 um 09:42

@ bine

Bei welcher Bank bist Du?

bine schrieb am 17. 04. 2015 um 09:37

hab gestern ein Briefchen von meiner Bank bekommen - Angebot: 1,9% Fix auf 10 Jahre (noch ohne Verhandlung)

Muss dazu sagen, dass ich noch nie Probleme mit der Bank hatte bzgl. Konvertierung oder so. Bekam halt von Zeit zu Zeit mal Information. Auch bzgl. Minuszinsen, nur die Info, dass sie halt jetzt niedriger sind.

bine schrieb am 17. 04. 2015 um 09:31

Horstl schrieb am 16. 04. 2015 um 21:02
Entgelt für Ausgleich zwischen LIBOR 1 Monat und LIBOR 3 Monate EUR 20.- pro Monat.
und Abschlussspesen pro Abschlusstermin CHF im Gegenwert EUR 35.-

heißt für mich: 3x20,- = € 60,-/Quartal plus 1x35,- = € 95,-

Gerhard schrieb am 17. 04. 2015 um 09:25

Zum Thema wie gehts der Schweizer Wirtschaft
http://www.welt.de/wirtschaft/article139589283/Schweizer-Wirtschaft-aechzt-unter-teurem-Franken.html

http://www.nzz.ch/wirtschaft/deutlicher-rueckgang-der-firmenansiedlungen-1.18524021

Andi schrieb am 17. 04. 2015 um 07:19

Also wenn die Banken bei der Lösungsfindung für das Fremdwährungskreditthema nur halb so kreativ wären wie bei der Findung von Kosten/Spesen hätten wir viel weniger Probleme...

"Entgelt für Ausgleich zwischen LIBOR 1 Monat und LIBOR 3 Monate EUR 20.- pro Monat" warum nicht gleich den 3M nehmen?

Horstl schrieb am 17. 04. 2015 um 06:50

Das sind die 55 Euro Pro Quartal, die sich Entgelt FÜ nennen.

bine schrieb am 16. 04. 2015 um 23:05

@horstl

Das heißt, du zahlst pro Quartal € 95,- nur Spesen? Hab ich das richtig verstanden?

jcp77 schrieb am 16. 04. 2015 um 22:01

Boor,also noch komplizierter geht es wohl nicht mehr mit den Zinsanpassungsklauseln.

Heute um 9 Uhr ging der Kurs ja verdächtig nach oben,solche Kerzen zu Handelsbeginn haben wir schon damals gesehen als es auf 1:08 ging.

Horstl schrieb am 16. 04. 2015 um 21:02

Hallo zusammen!

Meine Zinsanpassung erfolgte am 15.01.2015. Wo genau kann ich nachschauen, wie hoch damals der 1 Monats Libor war?
Als Kurs wurden 1,0306 angenommen. So viel ich weiß, war das der Tag, an dem die Mindestsicherung von 1,20 fiel!

Außerdem gibt es in meinem Vertrag die Klausel:
Entgelt für Ausgleich zwischen LIBOR 1 Monat und LIBOR 3 Monate EUR 20.- pro Monat.

und Abschlussspesen pro Abschlusstermin CHF im Gegenwert EUR 35.-

Die Abschlusstermine sind der 15.1, 15.4, 15.7 und 15.10.

Das würde also bedeuten, das für die nächste Zahlung am 15.7, die Konditionen vom 15.4 gelten?

Vorab schon mal Danke für eure Antworten.

Gast schrieb am 16. 04. 2015 um 17:16

@Tom

Anscheinend noch nicht!

600er schrieb am 16. 04. 2015 um 15:42

"Libor-Aufschlag (zusätzlich zur Marge) für Fremdwährungsbeschaffung" steht im Vertrag.

Andi schrieb am 16. 04. 2015 um 13:40

@600er: bitte was ist ein Libor Aufschlag?

600er schrieb am 16. 04. 2015 um 13:08

Volksbank CHF Zinsen ??????
Habe gerade die 1-3/2015 Abrechnung bekommen, die Volksbank hat mir ( im Vertrag steht 3M-Libor plus 1% Marge und 0.2 % Libor Aufschlag) nun 2,37 % Sollzinsen verrechnet !! wie gibt's denn so was ?

Tom schrieb am 16. 04. 2015 um 10:31

Anscheinend muss die SNB aktuell stützen...

Gast schrieb am 15. 04. 2015 um 19:13

Bei mir ist auch eine Bearbeitungsgebühr enthalten, aber wesentlich höher!

Horstl schrieb am 15. 04. 2015 um 17:30

@alle

Eben einen interessanten Beitrag gefunden!

http://www.finanztip.de/kreditgebuehren/

Wie im Artikel beschrieben sind die Bearbeitungsgebühren in einem Kreditvertrag unzulässig! Leider eine deutsche Seite.

In meinem Vertrag ist eine einmalige Gebühr von 775 € enthalten.



Auch bei mir wurde der Negativzins weitergegeben. Nur was ich nicht ganz bei der Abbuchung verstehe, ist neben den Sollzinsen, eine weitere Position, die sich Entgelt FÜ nennt ( immerhin 55 € pro Quartal).

Kennt das jemand?

maximum schrieb am 15. 04. 2015 um 00:37

http://www.badische-zeitung.de/basel/schlimm-aber-nicht-ganz-schlimm--103380293.html

Horstl schrieb am 13. 04. 2015 um 20:43

EU Beitritt?

http://www.wallstreet-online.de/nachricht/7530353-guillotineklausel-eiszeit-zwischen-eu-und-der-schweiz-isolation-oder-eu-beitritt

Andi schrieb am 13. 04. 2015 um 19:23

http://www.cash.ch/news/boersenticker/rss/muss_die_snb_wieder_intervenieren-3313567-450

maximum schrieb am 13. 04. 2015 um 19:13

1,0328 leider immer nur die selbe Richtung.

fire schrieb am 13. 04. 2015 um 15:09

http://www.welt.de/wirtschaft/article139445215/Europa-kennt-die-Antwort-auf-die-Krise.html

Gerhard schrieb am 13. 04. 2015 um 12:06

Tja aber wenns dem Tourismus schlechter geht, wird der Franken deswegen nicht massiv schwächer werden. Erst wenns die Industrie und die Pharmakonzerne erwischt,dann wird sich was bewegen.

maximum schrieb am 12. 04. 2015 um 16:00

http://m.faz.net/aktuell/politik/ausland/der-teure-franken-und-der-tourismus-13532975.html

Seiten: 1 2 3 4 5 6