Suchmaschine
Bitte gewünschten Suchbegriff im Formular eingeben.

Loading
Sie sind hier: Startseite -> Wirtschaft -> Börse -> Euro-Franken-Kurs

Euro-Franken-Kurs (EUR/CHF)

Aktueller Wechselkurs

Die Schweiz ist zwar nicht Mitglied der Europäischen Union und hat mit dem Schweizer Franken auch nicht den Euro als ihre Landeswährung, aber als Handelspartner ist die Schweiz ein sehr wichtiger Partner der EU. Viele Unternehmen aus dem EU-Raum und damit auch aus der Euro-Zone unterhalten zahlreiche Geschäftsverbindungen in die Schweiz und umgekehrt die Schweizer Unternehmen ebenso.

Daher ist der aktuelle Wechselkurs des Euro mit dem Schweizer Franken eine wichtige Informationen für alle betroffenen Unternehmen.

Nachstehend finden Sie einen Chart über die Entwicklung des Euro-Franken-Kurses, zur Verfügung gestellt von www.ariva.de

EUR/CHF-Chart von Ariva.de

Im Zuge des nachstehenden Forums entstand eine Webseite, auf der sich die Kreditnehmer eines CHF-Kredites eine Plattform aufgebaut haben. Die Seite findet man unter der Adresse: http://chfkredit.jimdo.com/





Suchmaschine
Bitte gewünschten Suchbegriff im Formular eingeben.

Loading
Kommentar schreiben




Spamschutz: bitte folgendes Wort in das nächste Feld eingeben: nospam

Bisherige Kommentare (500)

Tom schrieb am 24. 11. 2014 um 06:59

Is eh gut wennst noch Herr deiner Sinne bist und weißt was du tust :-) allerdings wozu sollte ich das machen? Ich rede von 66.000CHF die bei mir offen sind da hantier ich nicht rum.

Kurs 1,0 oder 1,2 oder 0,8 wurscht des verkraft ich :-)

Einzig was mir im Hinterkopf bleibt vl bi nich manchmal zu angesch..en und sollte mutiger sein,hätte einiges erraten in den letzten Jahren bezüglich Kursänderungen....

Andreas schrieb am 21. 11. 2014 um 15:16

@Tom
Ich denke, es ist ja ohnehin die freie Entscheidung von uns allen, in welche Währungen wir wechseln wollen oder auch nicht. Es zwingt dich ja keiner, in den Yen zu gehen. Ich werde in den Yen gehen und mit all den Konsequenzen dieser Entscheidung zu leben haben. Sollte es schief gehen, dann ist es eben schief gegangen. Ich vertraue aber auf meinen Instinkt, der mir sagt, dass alles gut gehen wird.

Tom schrieb am 21. 11. 2014 um 11:17

Pff also ich würde bei dem Wert nicht in den Yen gehen, nach der Kurve wäre eigentlich bald Umkehr angesagt....nicht Richtung 200 eher Richtung 100.

Aber ok manche finden Russisch Roulette auch lustig :-)

Andreas schrieb am 21. 11. 2014 um 10:44

@ende
Es kann schon sein, dass auch der Franken früher oder später wieder abwerten wird, aber sicher nicht in dem Tempo, wie der Yen seit Mitte 2012 tut. Wie gesagt, ich habe einen Konvertierungs-Termin am Montag und werde auf JEDEN FALL in den Yen gehen.

Der Yen ist historisch viel volatiler als der Franken. Eine mögliche Frankenabwertung wird viel langsamer passieren als die schon andauernde Yenabwertung.

swissie schrieb am 21. 11. 2014 um 10:44

@ende
da gebe ich dir aus heutiger Sicht recht.
Die Volksabstimmung dürfte abgelehnt werden - letzte Umfragen haben schon ein Nein von 47 % (vor einem Monat war das Nein noch bei 39 %)

Und sollte doch ein Ja kommen, dann dauert es etwas, bis das umgesetzt wird. Man hat also sicherlich noch Zeit im Notfall zu reagieren.

Beim wohl kommmenden Nein könnte es schon passieren, dass es dann mal einen Ruck gibt in Richtung 1,22 oder mehr. Aber wohl kaum in Richtung 1,3....

ende schrieb am 21. 11. 2014 um 09:23

Ich würde auf JEDEN FALL noch den 30.11. abwarten - da könnte sich was massiv zum guten wenden. Wenn nicht ist auch ok, weniger als 1,2 gibt es im Moment eh nicht...

Andreas schrieb am 20. 11. 2014 um 20:48

@alle
Also Leute, ich werde am kommenden Montag den Franken verlassen und in den Yen gehen, praktisch bei einem Kurs von etwa 148. BA-CA hat schon zugestimmt.
Wird schon alles gut gehen. Ich hoffe auf eine Yen-Abwertung bis 200 und weiter.

Godfreak schrieb am 20. 11. 2014 um 16:07

@swissie

Bei EUR/YEN 148 in den YEN zu gehen finde ich sehr mutig...würde ich mich nicht trauen.

Leider kann ich nicht switchen, da ich aufgrund einer Klausel die Zustimmung der Bank benötige, die ich leider im August 2012 als der EUR/YEN bei ca 93 war nicht erhalten habe.
Hätte mich die Bank damals in den YEN gelassen wäre ich heute alle Sorgen los und vermutlich schon längst im Euro...
Aber was soll´s die Bank war halt stur... leider habe ich mir die Ablehnung nicht schriftlich geben lassen... großer Fehler da eindeutig Fehlberatung...
Aber man lernt nie aus... :-)

swissie schrieb am 20. 11. 2014 um 15:49

Hab noch nichts gemacht.
Prüfe gerade die Parameter für den Switch in den Euro bzw. verhandle gerade den Zuschlag der Bank dafür neu aus.

Yen Switch wäre auch freigegeben - da fehlen mir noch ein paar Informationen, ob es sinnvoll ist.

Somit sollte die Entscheidung aber in Kürze fallen.

Neues Puzzleteil: Die Goldinitiave in der Schweiz dürfte übrigens abgelehnt werden, was der SNB den Spielraum lässt. Das würde den Mindestkurs wohl untermauern und meine vorigen Aussagen wieder relativieren.

Tom schrieb am 20. 11. 2014 um 14:29

Ich weiß es nutzt leider nicht vielen, aber bei mir ist der Unterschied zwischen Kurs 1,2 und 1,0 nur 11.000€.
Hab halt Risiko minimiert und 50% in Euro geswitcht. Auch schon wieder 2 oder 3 Jahre her.

Aber vl nutzt jemand diese Info was um ruhig zu schlafen oder Verluste nur teilrealisieren.





HangLoose schrieb am 20. 11. 2014 um 13:44

@godfreak: ... dem ist nix hinzuzufügen ...

Godfreak schrieb am 20. 11. 2014 um 13:28

@swissie

...und hast Du schon was gemacht? Bist Du schon im Euro?

Dieselben Analysten und Prognostiker die jetzt sagen dass der Franken nie mehr auf 1,40 gehen wird, haben noch vor ein paar Jahren gesagt, dass der Franken niemals dauerhaft unter 1,30 gehen wird...ganz zu schweigen von einer möglichen Parität...

HangLoose schrieb am 20. 11. 2014 um 13:05

@swissie: genauso wie es früher von der RAIKA immer geheißen hat es wird "NIE" auf 1,00 runter gehen...

das ist doch alles nur kaffee-sud-leserei

swissie schrieb am 20. 11. 2014 um 10:00

@HangLoose
Aussagen beruhen auf dem langfristigen Trend und zB Aussagen der Raiffeisenbanken.
Die Schweiz wird nie wieder Kurse mit 1,4 oder 1,5 sehen.
Letztlich ist der Mindestkurs doch nur eine Übergangsphase, um die Schweiz auf EUR 1,1 oder Parität vorzubereiten.

An sich sollte man schleunigst was tun. Eventuell einfach in den Euro gehen, Verlust realisieren und die niedrigen Zinsen in den kommenden Jahren so gut als möglich ausnutzen.

HangLoose schrieb am 19. 11. 2014 um 20:57

Lest mal das:
http://www.schweizerfranken.eu/2014/11/ubs-schweizer-franken-prognose-euro-2015.html

HangLoose schrieb am 19. 11. 2014 um 20:50

@swissie: und worauf beruht Deine Aussage? Klingt für mich eher unlogisch, da sie sonst nicht mit allen Mitteln den Kurs auf 1,20 halten würden ...

swissie schrieb am 19. 11. 2014 um 15:47

@Gast

ja, kann die Schweiz. Der CHF ist langfristig eine Aufwertungswährung und wird daher langsam aber sicher in Richtung 1,1 oder drunter gehen.

Gast schrieb am 18. 11. 2014 um 18:37

Es stellt sich die Frage: Die Schweiz kann jetzt schon eine längere Zeit mit 1,20 leben (hat ja keiner geglaubt), kann das die Schweizer Wirtschaft auch mit 1,0?

schmidilein schrieb am 17. 11. 2014 um 14:19

auch wenn der Mindestkurs fällt- um die 1,00- 1,05 sollte sich der CHF dann vorerst einpendeln. Kurzfristig evt. Richtung 0,90
Mutige können jetzt ja rausgehen und bei 0,90 wieder rein...denn dann wird es die Schweiz sicher spüren und div. Maßnahmen setzen....

Tom schrieb am 17. 11. 2014 um 08:46

Eh guter Deal, würde mir die Bank 3% anbieten würde ich fragen ob sie noch alle Tassen im Schrank haben!

Aktuell zahle ich im CHF 1,125% und im € 1,375 :-) die haben mich sicher ganz lieb hehehe

Godfreak schrieb am 14. 11. 2014 um 18:34

@Jörg
Die Banken haben alle Prozesse bez. Zwangskonvertierungen bis jetzt verloren!!! Selbst wenn eine Konvertierungsklausel im Vertrag ist, ist diese nicht gültig, da die Bank nicht das ganze Risiko auf den Kunden allein abschieben kann und darf.
Erkundige Dich mal beim VKI die bieten wirklich eine sehr gute und realistische Rechtsberatung bei Fremdwährungskrediten an. Die Kosten dafür sind sehr gering und meiner Meinung nach gut investiertes Geld.

Jörg schrieb am 14. 11. 2014 um 14:16

..ein Argument hat er noch ,das die Bank bei weiteren Kursverlust mich Zwangskonvertieren kann,und Ich es dann nicht mehr selbst in der Hand habe zu konvertieren.

Jörg schrieb am 14. 11. 2014 um 13:54

Argument von seiner Seite ist das momentan die Zinsen im Euro so billig sind (3 %Fixzins auf 15 jahre) und der Franken noch weiter abschwächen wird
würde natürlich den momentanen Verlust von ca 20000.- schlagend machen

fire schrieb am 14. 11. 2014 um 13:23

mit welchem Argument? die Schweizer wollen doch an der 1,20 unbedingt festhalten

Jörg schrieb am 14. 11. 2014 um 11:42

..mein Berater (Freiberuflich)möchte mich unbedingt in eine Euro Kredit konvertieren,
bin mir nicht sicher da der Frankenkredit noch 15 Jahre (110000.- euro) läuft,habe auch noch 7 Jahre eine Zinsabsicherung auf 3 %

Michael schrieb am 14. 11. 2014 um 11:03

... eine Alternative wäre gewesen Mitte Oktober in den jpy zu switchen aber ohne Glaskugel etwas schwer

Christian schrieb am 13. 11. 2014 um 15:25

Trotzdem interessant - der Kurs bewegt sich immer weiter auf die 1,20.
Entweder der schlägt plötzlich wieder aus - wenn die Bank interveniert oder aber eine weitere Aufwertung wird zugelassen.
Letzteres glaub ich nicht aber viel Spielraum ist im Moment nicht mehr.

fire schrieb am 12. 11. 2014 um 11:04

Ganz klar bleiben, wenn man noch 10 Jahre + hat.
Ist zwar schon Jahr 7 der Wirtschaftskrise, aber es wird noch etwas dauern.
Wenn die Zinsen im Euro Raum wieder steigen, dann wird sich der Kurs auch wieder bewegen.

schmidilein schrieb am 11. 11. 2014 um 22:43

fragst du immer mit rufzeichen!!?? mal im ernst.....ich bleibe im franken.....meine spekulation geht auf die varianten b und c

a....der franken wird immer stärker
b....der eur fängt sich irgendwann und der franken wird wieder schwächer
c....der eur zerbricht und hartwährungsländer bekommen einen besseren wechselkurs zum chf.


lg
schmidilein

mike schrieb am 11. 11. 2014 um 18:06

Frage: Konvertieren!!!!!

Seiten: 1 2 3 4 5 6