Suchmaschine
Bitte gewünschten Suchbegriff im Formular eingeben.

Sie sind hier: Startseite -> Hobbys -> Redewendungen -> Das Glas ist halb voll

Redewendung Das Glas ist halb voll

Redewendungen 0-9 A B CD E F G H I J K L M N O P QR S T U V W XYZ

Das Glas ist halb voll - oder doch halb leer?

"Das Glas ist halb voll" ist wie "Das Glas ist halb leer" eine Redewendung, die je nach Interpretation in der ersten oder der zweiten Variante ausgesprochen wird und sich durch weitere Redewendungen ersetzen lässt - wie "halbe halbe" oder "50/50 (englisch: fifty-fifty). In all diesen Varianten wird eine Situation beschrieben, die man auf zwei Weisen interpretieren kann.

Beispiele zur Redewendung "das Glas ist halb voll / leer"

Füllt man Wasser in ein Glas, sodass die Hälfte gefüllt ist, die andere aber noch leer, dann kann man sowohl die gefüllte als auch die leere Hälfte beschreiben. Aus diesem einfachen Beispiel heraus entstanden viele Redewendungen, die Situationen beschreiben, in denen man positiv oder negativ über die gleiche Situation urteilen kann.

Wenn man in einem Projekt, in dem viel Zeit und Arbeit steckt, viel erreicht wurde, aber das Ziel und Ende noch lange nicht in Sicht ist, kann man davon sprechen, dass "das Glas halb voll ist" und meint damit, dass man schon viel erreicht hat, oder auch, dass "das Glas halb leer ist" und meint damit, dass man noch eine ganze Lawine an Arbeit vor sich hat. Die positive Variante ist damit, dass man anerkennt, wie viel schon erreicht wurde, die negative, wie viel trotzdem noch zu tun ist.

Um diesen Vergleich geht es bei der Redewendung "Das Glas ist halb voll" letztlich auch. Wählt man die positive oder die negative Interpretation. Wenn eine Fußballmannschaft gegen den Abstieg kämpft und überraschenderweise zwei Siege einfahren konnte, dann ist das Glas halb voll, wenn man die Siege beschreiben möchte, aber auch halb leer, wenn man die weiterhin bestehende Gefahr eines Abstiegs ansprechen möchte.

Ob das Glas also halb voll oder halb leer ist, ist eine Interpretationsfrage und eine Frage der Psychologie, ob man positiv denken möchte oder ob man eher auf der negativen Seite unterwegs ist. Damit kann eine Situation von verschiedenen Leuten auch verschieden umschrieben werden, was für Außenstehende sehr interessant wird, denn die Aussagen widersprechen sich im praktischen Sinne - physikalisch stimmt die Redewendung hingegen immer, denn 50 % sind eben leer oder voll - mit Wasser oder einer anderen Flüssigkeit.





Kommentar schreiben




Spamschutz: bitte folgendes Wort in das nächste Feld eingeben: nospam

Seiten: